Apple verschiebt internationalen Launch: iPad kommt erst Ende Mai

14.04.2010
 

Apple spannt die deutschen Fans auf die Folter: Der US-Konzern verschiebt den internationalen Launch seines iPads auf Ende Mai. Eigentlich sollte der mit Spannung erwartete Flachrechner hierzulande Ende April erscheinen. In den USA ist der Verkauf bereits in vollem Gange.

Apple spannt die deutschen Fans auf die Folter: Der US-Konzern verschiebt den internationalen Launch seines iPads auf Ende Mai. Eigentlich sollte der mit Spannung erwartete Flachrechner hierzulande Ende April erscheinen. In den USA ist der Verkauf bereits in vollem Gange.

Apple begründet die Maßnahme folgendermaßen: "Obwohl wir mehr als 500.000 iPads in der ersten Woche ausgeliefert haben, ist die Nachfrage deutlich stärker als wir erwartet haben und wird voraussichtlich weiterhin unsere bereitgestellten Mengen in den nächsten Wochen übertreffen, da mehr und mehr Leute das iPad sehen und ausprobieren. Wir haben außerdem eine große Stückzahl an Vorbestellungen für das iPad 3G zur Auslieferung Ende April entgegen genommen. Konfrontiert mit dieser überraschend starken Nachfrage in den USA, haben wir die schwierige Entscheidung getroffen die internationale Markteinführung des iPad um einen Monat auf Ende Mai zu verschieben."

Am 10. Mai will Apple die internationalen Preise bekanntgeben, dann soll auch die Vorbestellung möglich sein.

"Wir sind uns bewusst, dass viele Kunden auf der Welt, die auf den Kauf eines iPad warten über diese Nachricht enttäuscht sein werden, aber wir hoffen, dass sie zumindest über den Grund erfreut sind - das iPad ist bislang in den USA ein überwältigender Erfolg", so Apple.  

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.