Nach dem S&J-Untergang: Portmann bekommt neuen Posten bei JOM

 

Jens Portmann (Foto) verantwortet ab Mai 2010 das New Business Development der JOM Jäschke Operational Media GmbH. Noch bis März 2010 war er Beratungschef bei der insolventen Agentur Springer & Jacoby (kress.de vom 7. April 2010). In der neu geschaffenen Position des Direktor New Business Development ist Portmann zukünftig unter anderem für Kooperationen mit Kreativagenturen und weiteren Partnern sowie das Finden neuer Agenturangebote zuständig. 

Jens Portmann (Foto) verantwortet ab Mai 2010 das New Business Development der JOM Jäschke Operational Media GmbH. Noch bis März 2010 war er Beratungschef bei der insolventen Agentur Springer & Jacoby (kress.de vom 7. April 2010). In der neu geschaffenen Position des Direktor New Business Development ist Portmann zukünftig unter anderem für Kooperationen mit Kreativagenturen und weiteren Partnern sowie das Finden neuer Agenturangebote zuständig.

Portmann berichtet direkt an die Geschäftsführung. Dieser gehören, neben dem Inhaber Michael Jäschke, noch Anja Kastner und Henning Ehlert an.

Portmann war bis März 2010 Beratungschef bei Springer & Jacoby (S&J) in der Unit 2, welche die größten Kunden der Agentur, wie Osram, Siemens und Manroland, betreut hat. Während seiner achtjährigen Zeit bei S&J zählten zu seinen weiteren Kunden unter anderem smart, Bahlsen, ProSieben, apetito und Olympus. Davor war der studierte Kommunikationswissenschaftler als Berater bei der Online-Agentur ID-Media (Hamburg) und der BBDO (Düsseldorf) tätig.

Die JOM wurde 1997 gegründet. Zur Firmengruppe gehören die JOM Jäschke Operational Media GmbH und die JOM com GmbH. JOM ist nach eigenen Angaben die größte inhabergeführte Mediaagentur in Deutschland. Mit derzeit 55 Mitarbeitern erzielte die Unternehmensgruppe einen Umsatz von ca. 175 Mio. Euro im Jahr 2009.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.