Neustart von mamamoto: Claudia Fischer-Appelt meldet sich zurück

22.04.2010
 

Claudia Fischer-Appelt (Foto), 42, bis Ende 2008 Geschäftsführerin von Ligalux (Designagentur von FischerAppelt), meldet sich mit neuen Projekten zurück. Sie positioniert die Marke mamamoto von einer Familien-Initiative um und will künftig Menschen zusammenbringen, Marken erlebbar machen und "Gutes tun". Der Claim der Agentur lautet "Life is big". Ihr erstes Projekt:

Claudia Fischer-Appelt (Foto), 42, bis Ende 2008 Geschäftsführerin von Ligalux (Designagentur von FischerAppelt), meldet sich mit neuen Projekten zurück. Sie positioniert die Marke mamamoto von einer Familien-Initiative um und will künftig Menschen zusammenbringen, Marken erlebbar machen und "Gutes tun". Der Claim der Agentur lautet "Life is big".

Dafür hat sie sich mit der Bloggerin Jenny Hafemann und Lars Kreyenhagen, Geschäftsführer Markenpersonal und ehemals bei Ligalux, sowie einem Netzwerk von Freelancern zusammen geschlossen. Das erste Projekt: Der Kongress für Anders vom 23. bis 30. April 2020 in Hamburg, ein Festival mit Kunst, Kultur, Literatur und Musik. Die Erlöse gehen größtenteils an das Medibüro, das Flüchtlingen und illegal in Deutschland Lebenden medizinische Versorgung ermöglicht.

Das nächste Projekt ist für Herbst 2010 angesetzt, dazwischen steht Fischer-Appelt auch für freie Projektarbeit zur Verfügung. Ihren Sitz hat Fischer-Appelt mit mamamoto im Hamburger Schanzenviertel.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.