Weitere Serviceplan-Tochter in Wien: Mediaplus nistet sich bei S&J Österreich ein

 

Die Mediaagentur Mediaplus, eine Serviceplan-Tochter, ist von nun an mit einer Dependance in Wien vertreten sein: Ähnlich wie ihre Schwesteragentur Plan.Net einige Wochen zuvor arbeitet auch Mediaplus in Österreich mit Springer & Jacoby Österreich (S&J) zusammen.

Die Mediaagentur Mediaplus, eine Serviceplan-Tochter, ist von nun an mit einer Dependance in Wien vertreten sein: Ähnlich wie ihre Schwesteragentur Plan.Net einige Wochen zuvor arbeitet auch Mediaplus in Österreich mit Springer & Jacoby Österreich (S&J) zusammen (kress.de vom 25. Februar 2010).

Gemeinsam mit Mediaplus-Geschäftsführer Christof Schmid führt S&J-Mann Ralf Kober die österreichische Mediaplus-Niederlassung. Schmids Tätigkeit in der Münchner Zentrale bleibt davon unberührt. Gesellschaftliche Verflechtungen und Beteiligungen unter den beiden Agenturmarken soll es nicht geben. Mediaplus Austria soll eine 100-prozentige Tochter der Serviceplan Gruppe bleiben. Jedoch wird Mediaplus Austria – wie ihre Agenturschwester Plan.Net vier Wochen zuvor – ebenfalls in die Räume von Springer & Jacoby Österreich einziehen und auf die gewachsenen Infrastrukturen und Managementkapazitäten der vor Ort etablierten Agentur zurückgreifen.

Gleichzeitig erhofft sich auch Springer & Jacoby Österreich Vorteile aus der Kooperation. "Letztlich profitieren auch unsere Kunden von der Einkaufsmacht einer Mediaplus, die im Verbund mit Magna Global zu den viertgrößten Einkaufsgesellschaften in Deutschland zählt", so S&J-Mann Kober.

Zu den Kunden der neuen Niederlassung gehören Adelholzener Mineralbrunnen, Privatkäserei Bergader und Marc O'Polo.

Springer & Jacoby Österreich löste sich bereits vergangenes Jahr mit Hilfe eines Management-Buy-Outs von seiner inzwischen insolventenMutter (kress.de vom 7. September 2009). Lutz Schaffhausen veräußert die Mehrheit an der Wiener S&J-Niederlassung an die örtlichen Geschäftsführer und Minderheitsgesellschafter Kober und Paul Holcmann.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.