Finanz-Vertical und neue Werbe-Masche: Vertical Network Media startet "FinanzHorizonte"

29.04.2010
 

Die Verticals-Schmiede Vertical Network Media (VNM) schiebt ein Angebot für Finanzthemen ins Netz: Das Portal "FinanzHorizonte.de" gräbt dafür Inhalte auf neuen kleinen Websites aus, die Themen rund um Finanzen, Börse und Versicherungen beackern. Nach VNM-Angaben kommen die Seiten geschätzt auf rund 500.000 User. "FinanzHorizonte" ist das mittlerweile sechste Angebot von VNM,

Die Verticals-Schmiede Vertical Network Media (VNM) schiebt ein Angebot für Finanzthemen ins Netz: Das Portal "FinanzHorizonte.de" gräbt dafür Inhalte auf neuen kleinen Websites aus, die Themen rund um Finanzen, Börse und Versicherungen beackern. Nach VNM-Angaben kommen Seiten geschätzt auf rund 500.000 User.

"Die Inhalte richten sich an den aufgeklärten User, der sich über Altersabsicherung oder Finanzanlagen kompetent informieren möchte, jedoch kein Anlagespezialist ist", so Stefan Zarnic, Director Sales & Marketing bei Vertical Network Media. Für die nächsten drei Monate hat sich Zarnic vorgenommen, die Reichweite über die Mio-Grenze zu treiben, maximal will er 50 Websites dabei haben.

"FinanzHorizonte" ist das mittlerweile sechste Angebot von VNM. Laut Strategie will die Firma alle zwei Monate ein weiteres Vertical auf den Markt bringen. Bisher im Portfolio: "Just2Guide", "Sozene", "Wirliebenfilme", "Dine&Fine" und "Places@Home".

Insgesamt hat VMN als Vermarkter damit nach eigenen Angaben Zugriff auf 7 Mio Leser, sortiert nach diversen Interessen. Für Werbekunden hat VNM ebenfalls etwas Neues in petto: "FirstImpression.Guaranteed", ausgeheckt von Alexander Schott, Director Operations. "Wir ermöglichen mit 'Entry Point Marketing' den User immer dort zu erreichen, wo er über eine Partnerwebseite in eines unserer Verticals einsteigt", so Zarnic über das Konzept.

VMN wurde einst von Wunder Media gegründet, mittlerweile hält die Beteiligungsgesellschaft Cresces die Mehrheit.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.