Regionalsender geht an Verlag: "Rheinische Post" will Center.tv Düsseldorf schlucken

26.05.2010
 

Die Rheinisch-Bergische Verlagsgesellschaft ("Rheinische Post") steht vor einer Komplett-Übernahme des Lokalfernsehsenders Center.tv Düsseldorf. Dies hat der Verlag offenbar der "FTD" bestätigt. Am Freitag soll die Medienkommission der nordrhein-westfälischen Landesmedienanstalt den Deal durchwinken. Bislang hält das Verlagshaus 30% der Senderanteile.

Die Rheinisch-Bergische Verlagsgesellschaft ("Rheinische Post") steht vor einer Komplett-Übernahme des Lokalfernsehsenders Center.tv Düsseldorf. Dies hat der Verlag offenbar der "FTD" bestätigt. Am Freitag soll die Medienkommission der nordrhein-westfälischen Landesmedienanstalt den Deal durchwinken. Bislang hält das Verlagshaus 30% der Senderanteile.

Möglich macht die Übernahme eine Gesetzesnovelle der Landesregierung: Sie erlaubt Regionalverlagen, Radio- und TV-Sender komplett zu besitzen. Vorher waren mehr als 30% nicht drin. Um die Medienvielfalt zu bewahren, müssen die Verlage aber eine Programmbeirat einrichten. Auch die Pläne der "Rheinischen Post" sollen das vorsehen.

Die Verkäufer der Center.tv-Düsseldorf-Anteile sind die Center.tv-Holding von Andre Zalbertus sowie die Beteiligungsfirma Germany 1 (TV Berlin, Hamburg 1), die mit 49% sowie 21% beteiligt sind.

Zudem will die Rheinisch-Bergische Verlagsgesellschaft laut "FTD" ihren Anteil am Lokalsender Cityvision in Mönchengladbach von 30% auf 60% hochschrauben.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.