Wo Männer weinen dürfen...

Ein britischer Historiker hat Männertränen in der englischen Geschichte bis zur Gegenwart untersucht. Sein Ergebnis: Von Situationen tiefer Trauer oder großer Katastrophen einmal abgesehen, dürfen Männer heute nur beim Fußball weinen. Das Video zeigt Inter-Trainer Jose Mourinho und Inter-Spieler Marco Materazzi, die gerade die Champions League gewonnen haben. Mourinho ("Auch Jesus wurde nicht von allen geliebt") wandert wohl in Richtung Madrid ab, Materazzi wurde im WM-Finale 2006 weltberühmt, als er Zidane zum Kopfstoß provozierte.

27.05.2010
Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.