Neues Regionalbuch der "SZ" erscheint ab 14. Juni: "Eine der wichtigsten Reformen meiner Zeit"

 

Das neue Regionalbuch der "Süddeutschen Zeitung" erscheint ab dem 14. Juni. In dem noch nicht endgültig betitelten Ressort verschmelzen die Ressorts Bayern, München, München Kultur und die jeweiligen Landkreisausgaben zu einem Buch. Chefredakteur Hans Werner Kilz nennt die Neuordnung im Blatt gegenüber kress "eine der wichtigsten Reformen in meiner Zeit". 

Das neue Regionalbuch der "Süddeutschen Zeitung" erscheint ab dem 14. Juni. In dem noch nicht endgültig betitelten Ressort verschmelzen die Ressorts Bayern, München, München Kultur und die jeweiligen Landkreisausgaben zu einem Buch. Chefredakteur Hans Werner Kilz nennt die Neuordnung im Blatt gegenüber kress "eine der wichtigsten Reformen in meiner Zeit".

Ressortleiter des mit ca. 110 Mitarbeitern riesigen Ressorts werden Christian Krügel (bisher Chef vom Dienst) und Ulrich Schäfer (bisher Ressortleiter Wirtschaft). Für ihre Posten müssen noch Nachfolger gefunden werden.

Ihre Stellvertreter werden Annette Ramelsberger (bisher Bayern-Chefin), Christian Mayer (Panorama) und Peter Fahrenholz (Vize von Innenpolitikchef Heribert Prantl).

Die gesamte Produktion des Ressorts, auch die der lokalisierten Inhalte aus den Landkreisen, wird künftig von einem Newsdesk in der Münchner Zentrale aus erledigt. Die Redakteure im Umland sollen als Korrespondenten arbeiten, denen die organisatorische Arbeit weitgehend abgenommen wird. Der Umfang des Regionalbuchs soll bei 16 bis 18 Seiten täglich liegen.

Kilz verlangt von seinen Leuten "Exklusivität und Anspruch". Die Diskrepanz zwischen dem überregionalen und dem regionalen Teil solle überwunden werden.

Gleichzeitig sagt Kilz, bei der Zusammenlegung der Ressorts handele es sich nicht um ein Sparkonzept, wie vielfach kolportiert wird. Im Gegenteil investiere der Verlag in den Umbau.

Dennoch bleibt freilich Fakt, dass die Redaktion der "SZ" eine offiziell nicht bestätigte Summe in Millionenhöhe einsparen muss, um aus den roten Zahlen zu kommen.

Alles über die neue Regionalstrategie der "SZ" im aktuellen kressreport 11/2010. Hier geht es zur Einzelheftbestellung, hier kann man ein kostenloses Testabo abschließen.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.