Ausrichtung auf VW: Kröger und Kassaei bauen DDB Berlin um

15.06.2010
 

Bei DDB Berlin rumpelt's: Wie der "Kontakter" berichtet, müssen neben den Geschäftsführern Stefan Schulte und Andreas Poulionakis auch die beiden Kreativdirektoren Tim Stübane und Birgit van der Valentyn gehen.  Die DDB-Deutschlandchefs Amir Kassaei und Tonio Kröger übernehmen vorerst selbst das Ruder in der Hauptstadt. Anlass für den Umbau ist offenbar die Unzufriedenheit Kassaeis mit dem kreativen Output des Standorts sowie

Bei DDB Berlin rumpelt's: Wie der "Kontakter" berichtet, müssen neben den Geschäftsführern Stefan Schulte und Andreas Poulionakis auch die beiden Kreativdirektoren Tim Stübane und Birgit van der Valentyn gehen.  Die DDB-Deutschlandchefs Amir Kassaei und Tonio Kröger übernehmen vorerst selbst das Ruder in der Hauptstadt.

Anlass für den Umbau ist offenbar die Unzufriedenheit Kassaeis mit dem kreativen Output des Standorts sowie personelle Veränderungen beim Hauptkunden VW. Dort stieg vergangenes Jahr Luca de Meo zum neuen Marketingchef auf, der die Kommunikation für den Autobauer stärker international und digital gestalten will (kress.de vom 14. Mai 2009).

Laut "Kontakter" will DDB Berlin dem künftig mit einer eigenen VW-Abteilung Rechnung tragen. Eine zweite Sparte wird sich um die anderen Kunden kümmern. Den klassischen Berater-Kreativer-Ansatz will Kassaei durch Teams mit Strategen, Konzeptern und Digitalen ersetzen. "Wir starten den Angriff auf die Branche, indem wir vollständig integriert arbeiten", so Kassaei im "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe).

Neben Stübane und van der Valentyn sind vorerst weiterhin Ludwig Berndl (der sich bis Ende 2010 eine Auszeit genommen hat), Kristoffer Heilemann und Till Eckel als Kreative an Bord. Vermutlich wird sich zudem auch Amir Kassaei wieder stärker operativ in die Kreation einmischen.

DDB-CFO Norbert Knapp wird die Agentur ebenfalls verlassen.


Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.