Regierungsumbildung in Entenhausen: TV-Chef Wagner wird Disneys deutscher Marketing-Boss

17.06.2010
 

Der US-Unterhaltungskonzern Disney reformiert sein Deutschlandgeschäft und lässt das Führungspersonal fleißig rotieren: TV-Chef Lars Wagner (Foto) wird Chef-Marketer der DACH-Region, bleibt daneben allerdings weiterhin für die TV-Geschäfte hierzulande verantwortlich. Wagner kümmert sich seit 2008 um Inhalte und das Marketing für die deutschen Pay-TV-Sender und die Programmblöcke im Free-TV, außerdem um Lizenz-Magazine und Comics mit Disney-Figuren.

Der US-Unterhaltungskonzern Disney reformiert sein Deutschlandgeschäft und lässt das Führungspersonal fleißig rotieren: TV-Chef Lars Wagner (Foto) wird Chef-Marketer der DACH-Region, bleibt daneben allerdings weiterhin für die TV-Geschäfte hierzulande verantwortlich. Wagner kümmert sich seit 2008 um Inhalte und das Marketing für die deutschen Pay-TV-Sender und die Programmblöcke im Free-TV, außerdem um Lizenz-Magazine und Comics mit Disney-Figuren.

Als neuer Marketing-Boss kümmert sich Wagner um geschäftsübergreifendes Franchise und Markenführung. Er kam 2008 von Discovery Networks Deutschland zu Disney und folgte damals auf Michael Kreissl (kress.de vom 21. Februar 2008).

Tomas Arteaga
, 44, amtiert ab sofort als General Manager of Media Distribution - Business to Business. Sprich: Er kümmert sich darum, dass Disney-Inhalte auf den diversen Plattformen, im TV, mobil und online zu finden sind. Mit Geschäftspartnern tütet er zudem verwandte Geschäftsmodelle ein, die auf die Inhalte zurückgreifen. Neben Disney-Content stehen ihm auch die Inhalte der US-Networks ABC und ESPN zu Verfügung, die zum Konzern gehören. Arteaga arbeitet seit sechs Jahren bei Disney-ABC-ESPN Television, einer Tochter, die Spielfilme und TV-Inhalte in den internationalen Markt bringt. Arteaga ist seit 2008 für den deutschsprachigen Raum zuständig.

Marc Becker-Floris, 43, wird Head of Ad Sales & Promotions GSA. Er baut die Anzeigen- und Promotionsabteilung auf, die künftig auch produkt- und medienübergreifend arbeiten soll. Becker-Floris ist seit 2006 Sales-Chef für die deutsche und österreichische Home-Entertainment-Sparte von Disney.

Um den Handel kümmert sich Colin Kendrick, 53, als General Manager of Retail an Direct to Consumer. Seine Position ist neu, er soll die Handelspartners künftig integriert ansprechen. In seine Sparte fallen Produkte wie DVDs, Blu-rays, Lizenz-Produkte und digitale Inhalte. Kendrick ist seit 15 Jahren bei Disney in Deutschland, seit 2001 war er für das Home-Entertainment-Geschäft in Deutschland und Österreich verantwortlich.

Jay Visconti
, 38, ist als Head of Disney Consumer Products Licensing für Merchandise und Lizenzgeschäft zuständig. Er kümmert sich demnach um die Geschäfte mit Spielzeug, Mode, Lebensmitteln, etc. mit dem Disney-Stempel drauf. Zuvor war er in dieser Abteilung in Italien und Großbritannien tätig, seit 2008 leitete er das Consumer-Products-Team in der DACH-Region.

Auf Posten bleibt Thomas Menne, 45, seit 2007 fürs Kinogeschäft verantwortlich. Er bekommt die Verantwortung für Österreich noch dazu. In der Schweiz sitzt ab sofort Roger Crotti, 44, als General Manager an der Spitze. Er ist seit 17 Jahren dabei, baute das Kinogeschäft auf. Um den Handel kümmert sich Andreas Wigger, 47. Oberaufseher für die Geschäfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) bleibt Robert Langer, der seit Ende 2009 im Amt ist (kress.de vom 5. November 2009).

Mit der neuen Aufstellung löst Disney den Blick von einzelnen Produktgruppen und richtet die Strategie mehr auf Vertriebswege und Zielgruppen aus. Von dem neuen integrierten Ansatz verspricht sich der Konzern mehr Kundennähe und Effizienz sowie mehr Schlagkraft in den lokalen Märkten.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.