"Superillu" ohne Netz-Chef: Dirk Augele verlässt Burda

 

Dirk Augele, Online-Redaktionsleiter der Burda-Zeitschriften "Superillu" und "Guter Rat", verlässt das Unternehmen. Augele war vor einem Jahr angetreten, um Print und Online der Titel besser zu vernetzen. Der Posten war für den ehemaligen Online-Chef der Springer-Zeitungen (u.a. "Welt", "Berliner Morgenpost") neu geschaffen worden. 

Dirk Augele, Online-Redaktionsleiter der Burda-Zeitschriften "Superillu" und "Guter Rat", verlässt das Unternehmen. Augele war vor einem Jahr angetreten, um Print und Online der Titel besser zu vernetzen. Der Posten war für den ehemaligen Online-Chef der Springer-Zeitungen (u.a. "Welt", "Berliner Morgenpost") neu geschaffen worden.

Sein Posten wird nicht neu besetzt. Eine kress-Meldung von Dienstag morgen, nach der Lars Christiansen, ehemaliger Vize-Chef von "Tomorrow", den Job antreten sollte, wurde vom Verlag dementiert.

Innerhalb eines Jahres haben sich die Reichweiten der beiden Zeitschriftenportale moderat verbessert. "Superillu" kam im Mai auf 359.088 Visits (von 298.677 im Mai 2009), "Guter Rat" auf 144.056 Visits (133.124 vor einem Jahr).

Wohin es Augele zieht - unklar.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.