Mediacom-München-Chefin wechselt zu Optimedia: Hefter löst Strobl an der Frankfurt-Spitze ab

24.06.2010
 

Ulrike Hefter (Foto), 35, München-Chefin der Mediaagentur Mediacom, heuert zum 1. Oktober beim Düsseldorfer Wettbewerber Optimedia an. Als Mitglied der Geschäftsführung übernimmt sie das Frankfurter Büro, an dessen Spitze bislang noch Manfred Strobl steht. Strobl verlässt die Agentur in "bestem gegenseitigem Einvernehmen", heißt es aus Düsseldorf.

Ulrike Hefter (Foto), 35, München-Chefin der Mediaagentur Mediacom, heuert zum 1. Oktober beim Düsseldorfer Wettbewerber Optimedia an. Als Mitglied der Geschäftsführung übernimmt sie das Frankfurter Büro, an dessen Spitze bislang noch Manfred Strobl steht. Strobl verlässt die Agentur in "bestem gegenseitigem Einvernehmen", heißt es aus Düsseldorf.

Strobl wechselt im Sommer als neuer CEO zur OMD in der Schweiz. Er führte den Frankfurter Optimedia-Standort seit 2005. Strobl kam damals vom Pharmakonzern Lilly (kress.de vom 4. Oktober 2005).

Seine Nachfolgerin Hefter arbeitete vor ihrem Mediacom-Job im ACNielsen Analytic Consulting Team und bei der Mediaagentur Carat in Wiesbaden. In Frankfurt amtiert sie künftig als Managing Director. Zu den Kunden vor Ort zählen u.a. Nestlé und Richemont. Das Münchner Mediacom-Büro leitete sie bisher gemeinsam mit Christian von den Brincken und Berlin-Chef Paul Remitz.

In der Optimedia-Geschäftsführung sitzen derzeit neben dem scheidenden Frankfurt-Boss Strobl auch Lars Kirschke, Jochen Preusche, Adrian Sayliss und Nicole Prüsse. Prüsse ist zugleich Chefin der Publicis-Tochter Vivaki, zu der neben der Starcom Germany das Media-Netzwerk ZenithOptimedia mit den beiden Agenturen Zenithmedia und Optimedia gehört.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.