"Bild"-Chef Diekmann inszeniert sich auf YouTube

Kai Diekmann inszeniert sich bei YouTube als "Kai D. - anonymes Roaming-Opfer". Die Telekom hat dem "Bild"-Chefredakteur zuvor eine gesalzene Rechnung von über 40.000 Euro aufgebrummt. Grund: Diekmann füllte während einer Marokko-Reise sein Blog "100 Tage im Leben eines Chefredakteurs" mit Texten und Videos. Heulie oder Smilie für die Diekmann-Viral-(Spenden-)Aktion?

24.06.2010
 
Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.