Die Schwiegertochter des Firmenpatriarchen: Shobhna Mohn verlässt Bertelsmann

 

Shobhna Mohn, seit 2006 Principal beim Risikokapitalfonds Bertelsmann Digital Media Investment (BDMI), verlässt den Medienkonzerns nach kress-Informationen Ende des Monats. Nachfolger wird Jan Borgstädt. Die aus Indien stammende Mathematikerin ist mit Christoph Mohn verheiratet, dem Sohn des verstorbenen Firmenpatriarchen Reinhard Mohn.

Shobhna Mohn, seit 2006 Principal beim Risikokapitalfonds Bertelsmann Digital Media Investment (BDMI), verlässt den Medienkonzerns nach kress-Informationen Ende des Monats. Nachfolger wird Jan Borgstädt. Die aus Indien stammende Mathematikerin ist mit Christoph Mohn verheiratet, dem Sohn des verstorbenen Firmenpatriarchen Reinhard Mohn.

Shobna Mohn wirkte seit 1996 bei Bertelsmann. Vor ihrem Wechsel zu BDMI, wo sie das Büro Gütersloh mit dem Fokus auf Beteiligungen in Europa leitete, verantwortete sie als Vice President Corporate Finance & Treasury die Abteilung Investor Relations für Finanzkommunikation.

Nachfolger Shobna Mohns wird Jan Borgstädt, der seit 2006 bei Bertelsmann beschäftigt ist und vor einem Jahr zu BDMI stieß. Zu den Beteiligungen des Fonds gehören das Testberichte-Portal "Ala-Test", die Shopping-Community "Buy VIP" und die Service-Plattform für Multiplayer-Spiele, "Exit Games".

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.