Saugt und filtert auch in Deutschland: Glam Media startet Tinker

 

Glam Media hat den Kurznachrichten-Aggregator Tinker in Deutschland gestartet. Das Technologieunternehmen, bisher mit dem Frauen-Vertical Glam und dem Männer-Pendant Brash auf dem deutschen Markt vertreten, hat mit Tinker eine Seite aufgebaut, die themenbezogene Twitter- und Facebook-Feeds in Echtzeit filtert.

Glam Media hat den Kurznachrichten-Aggregator Tinker in Deutschland gestartet. Das Technologieunternehmen, bisher mit dem Frauen-Vertical Glam und dem Männer-Pendant Brash auf dem deutschen Markt vertreten, hat mit Tinker eine Seite aufgebaut, die themenbezogene Twitter- und Facebook-Feeds in Echtzeit filtert.

Im Kern ist Tinker als Widget gedacht, das sich Kunden auf ihre Websites stellen lassen können - zu jedem beliebigen Thema. Eine weitere Erlösquelle neben dem Angebot des Tinker-Service ist die Vermarktung solcher Widgets. In den USA, Großbritannien und Japan ist Tinker schon seit längerem online.

Bereits im Februar kündigte Samir Arora, 44, Chef von Glam Media, gegenüber kress den Deutschlandstart von Tinker für diesen Sommer an (kress.de vom 4. Februar 2010). Auf die Frage, ob sich der technische Aufwand lohne, das Netz in Echtzeit zu filtern, entgegnete Arora: "Wir machen nichts, was wir nicht auch monetarisieren können."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.