Neuer Chef Inland: Roland Freund zieht in die dpa-Chefetage ein

07.07.2010
 

Roland Freund, 42, ist neuer Chef Inland und damit neues Mitglied der Chefredaktion der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er folgt auf Michael Ludewig, 53, der die Funktion des Chefs Ausland übernimmt.

Roland Freund, 42, ist neuer Chef Inland und damit neues Mitglied der Chefredaktion der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er folgt auf Michael Ludewig, 53, der die Funktion des Chefs Ausland übernimmt.

Als Verantwortlicher für die Auslandsdienste der größten deutschen Nachrichtenagentur und deren Auslands-Korrespondentennetz tritt Ludewig wiederum in die Fußstapfen von Heinz-Rudolf Othmerding, der seit April Co-Geschäftsführer und Chefredakteur der Realtime-Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX ist.

Der Chefredaktion der dpa gehören damit an: Wolfgang Büchner (Chefredakteur), Michael Ludewig (Chef Ausland), Roland Freund (Chef Inland) sowie Bernd von Jutrczenka (Chef Bild). Anzutreffen sind die Bosse in der neuen Redaktionszentrale der dpa in Berlin.

Roland Freund kam bereits 1995 zur dpa, ab 2001 hatte er die Geschäftsführung der Globus Infografik GmbH in Hamburg inne. Anschließend übernahm er in Personalunion Geschäftsführung und Chefredaktion von dpa-AFX. Seit Herbst 2007 arbeitete Freund in New York, zum 1. Januar 2010 übernahm er die Führung der Redaktion Politik in Berlin. Diese Position wird er auch künftig behalten. Als Chef Inland ist er unter anderem für die gesamte Deutschland-Berichterstattung der dpa zuständig.

Michael Ludewig zog es 1997 zur dpa, 2006 wurde er dort Chef Inland. Von 1982 bis 1985 war er Korrespondent für den "stern" in Baden-Württemberg und ging anschließend zum ddp nach Bonn. Dort war er von 1987 an stellvertretender Chefredakteur.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.