Wechsel an der Spitze von Burdas Innovation Lab: Wölke löst Hegge ab

 

Patrick Wölke, 35, wird neuer Geschäftsführer des Media Innovation Lab (iLab) von Hubert Burda Media. Nach einem Jahr an der Spitze des digitalen Think Tanks zieht es Ulrich Hegge aus privaten Gründen zurück nach Hamburg. Von dort aus soll er exklusiv als Berater und Themenscout für die Verlage des Konzerns tätig sein.

Patrick Wölke, 35, wird neuer Geschäftsführer des Media Innovation Lab (iLab) von Hubert Burda Media. Nach einem Jahr an der Spitze des digitalen Think Tanks zieht es Ulrich Hegge aus privaten Gründen zurück nach Hamburg. Von dort aus soll er exklusiv als Berater und Themenscout für die Verlage des Konzerns tätig sein.

Wölke war bisher Director Programming für die Online-Angebote der Burda Style Group. Er kam von AOL zu Burda. Wölkes Posten wird nicht neu besetzt und u.a. von Patrick Fischer (Director Innovation Style Group) mit erledigt.

Hegge arbeitete u.a. für Gruner+Jahr, gründete den Targeting-Spezialisten Wunderloop und gilt als einer der versiertesten Digital-Kenner im Land. Sein Job war es, die Abteilungen und Verlagsgruppen von Burda auf digitalen Vordermann zu bringen und Innovationen z.B. für die Einbindung von Social Media in die Verlagsangebote entwickeln zu lassen.

Die Idee der Gründung eines iLabs stammt von Burda-Vorstand Philipp Welte, der den Aufbau eines digitalen "Kompetenzzentrums" als eine Aufgabe mit Priorität begreift. Der Posten ist einer der attraktivsten Jobs im Haus, wenngleich auch eine sehr anstrengende Aufgabe. Denn Innovation lässt sich in der Praxis nur schwer verordnen.

Eines der wichtigsten Projekte des iLab war die Neuordnung von "bunte.de", die Welte als "außergewöhnlichen Erfolg" preist. Die Reichweite habe sich in einem Jahr mehr als verdoppelt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.