"Blaupause für die internationale Gruppe": DDB und Tribal DDB werden eins

 

Die DDB Group Deutschland, Teil des weltweiten DDB-Netzwerks, verschmilzt ihre beiden Marken DDB (klassische Kommunikation) mit Büros in Berlin, Düsseldorf und Wien sowie Tribal DDB (Digital-Agentur) in Hamburg zur DDB Tribal Group Deutschland. Start der DDB Tribal Group ist Januar 2011. Geführt wird die neue Agentur von Peter Gravier als Chief Integration Officer (CIO) und Eric Schoeffler als Chief Creative Officer (CCO).

Die DDB Group Deutschland, Teil des weltweiten DDB-Netzwerks, verschmilzt ihre beiden Marken DDB (klassische Kommunikation) mit Büros in Berlin, Düsseldorf und Wien sowie Tribal DDB (Digital-Agentur) in Hamburg zur DDB Tribal Group Deutschland. Start der DDB Tribal Group ist Januar 2011. Ab dann werden bei DDB Tribal an allen Standorten aufgabenspezifische Projektteams rund um eine Kerntruppe bestehend aus einem Strategen, Konzeptioner und digitalem Kommunikationsprofi arbeiten.

Geführt wird die neue Agentur von Peter Gravier als Chief Integration Officer (CIO) und Eric Schoeffler als Chief Creative Officer (CCO). Einen CEO, der vor allem die Beratungskompetenz der neuen Agenturgruppe stärken soll, will die Agentur spätestens im vierten Quartal diesen Jahres benennen. Gravier, Geschäftsführer von Tribal DDB, kümmert sich um den Aufbau des digitalen Knowhows und das integrierte Arbeiten. Schoeffler, derzeit Kreativchef bei DDB Düsseldorf, verantwortet das kreative Produkt der vier Standorte. Er berichtet direkt an Kreativ-Chef Amir Kassaei.

"Wir können nicht mehr zwischen den Kanälen, alt oder neu, online- oder offline unterscheiden. Nur durch wahrhaft vernetzte Kommunikationslösungen können Marken zur Empfehlung werden und den Menschen genau das geben, was sie wollen und wann sie es wollen", so Kassaei.

Tonio Kröger, Chef von DDB Deutschland: "Rückblickend hat sich für die DDB in den letzten Jahren gezeigt, dass das, was wir hier in Deutschland schaffen, oft als Blaupause für die internationale Gruppe dient."

Zurück zu DDB wechselt Jason Lusty. Der bisherige CEO der Heye Group wird zum 15. Juli in der neu gegründeten, globalen VW-Unit alle 34 Länder steuern, in denen DDB für Volkswagen tätig ist. Bevor Lusty 2006 als Hauptgeschäftsführer zur Heye Group wechselte, war er ab 2001 internationaler Markenstratege für VW bei BMP DDB in London, danach Head of Planning bei DDB Group Germany in Berlin.

DDB Worldwide ist ein Unternehmen der US-Kommunikationsholding Omnicom. Weltweit beschäftigt DDB in mehr als 200 Büros rund 12.000 Mitarbeiter.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.