Hybrid-TV im Kommen: Fast jede vierte Glotze ist internetfähig

30.07.2010
 

Fernseher mit integriertem Internet-Anschluss sind im Kommen. Sagt der BITKOM. Ihr Marktanteil liege inzwischen bei Flachbildfernsehern bei 36%. Laut dem Branchenverband gingen allein im Juni 2010 158.000 dieser sogenannte Hybrid-TV-Geräte über die Ladentheke.

Fernseher mit integriertem Internet-Anschluss sind im Kommen. Sagt der BITKOM. Ihr Marktanteil liege inzwischen bei Flachbildfernsehern bei 36%. Laut dem Branchenverband gingen allein im Juni 2010 158.000 dieser sogenannte Hybrid-TV-Geräte über die Ladentheke. Der entsprechende Umsatz betrug 167 Millionen Euro, der Gesamterlös mit Flachbildfernsehern betrug in Juni 463 Millionen Euro.

Die Hybrid-TV-Geräte kamen im März 2009 in die Verkaufsregale. In der Zwischenzeit sind insgesamt 1,2 Millionen Fernsehgeräte mit Internet-Zugang verkauft worden. Der Durchschnittspreis der Hybrid-Glotzen lag zuletzt mit fast 1.060 Euro allerdings deutlich über dem anderer TV-Geräte (683 Euro).

Basis der BITKOM-Angaben sind Zahlen des Marktforschungsinstituts GfK Retail and Technology GmbH.
 
Künftig möchte fast jeder zweite Deutsche (46 Prozent) seinen Fernseher ans Internet anschließen, um so Web-Inhalte auf seinem TV-Gerät ansehen zu können, habe eine Umfrage der Unternehmensberatung Deloitte im Rahmen einer gemeinsam mit BITKOM erstellten Studie ("Die Zukunft der Consumer Electronics") ergeben. Insbesondere die junge Generation sehne sich nach dem Fernseh-Web: Bei den Deutschen zwischen 14 und 26 Jahren sollen es 60 Prozent sein. Junge US-Amerikaner wünschten sich zu 74 Prozent das Internet-TV, junge Briten gar zu 77 Prozent.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.