"Frankfurter Rundschau": Gesamtanzeigenleiterin Petra Linke ist weg

11.08.2010
 

Abgang bei der "Frankfurter Rundschau" ("FR"): Petra Linke, 39, Gesamtanzeigenleiterin der Tageszeitung, hat nach kress-Infos das Haus verlassen. Aus dem Umfeld der "FR" wurde die Personalie bestätigt, die Geschäftsführung war kurzfristig dazu allerdings nicht zu sprechen. Wo es Linke hinzieht - unklar.

Abgang bei der "Frankfurter Rundschau" ("FR"): Petra Linke, 39, Gesamtanzeigenleiterin der Tageszeitung, hat nach kress-Infos das Haus verlassen. Aus dem Umfeld der "FR" wurde die Personalie bestätigt, die Geschäftsführung war kurzfristig dazu allerdings nicht zu sprechen. Wo es Linke hinzieht - unklar.

Linkes Job übernehmen vorerst ihr Stellvertreter Marco Eisert und Christian Reyer, Anzeigenleiter und Geschäftsführer der Verlagstochter Kalaydo Regionalgesellschaft Rhein Main, in der die "Frankfurter Rundschau" gemeinsam mit "kalaydo.de" ihr Online-Rubrikengeschäft betreut. Reyer führte die Tochter zusammen mit dem ehemaligen "FR"-Geschäftsführer Sönke Reimers, der just im August seinen neuen Job beim Deutschen Fachverlag (dfv) antrat.

Linke hatte ihren "FR"-Job erst im März vergangenen Jahres angefangen (kress.de vom 2. Februar 2009). Ihre Arbeit sollte vor allem die Medienmarke "Frankfurter Rundschau" als überregionale Tageszeitung stärken. Zudem hatte sie zur Aufgabe, die digitale und crossmediale Vermarktung aufzubohren. Mit dem hessischen Radiosender Bob! tütete sie noch Anfang des Jahres eine Vermarktungs-Koop ein.

Vor ihrem Job bei der "Frankfurter Rundschau" arbeitete Linke fünf Jahre lang für Axel Springer, zuletzt als Büroleiterin Digital Sales. Stationen waren auch die Verlagsgruppe Milchstrasse und Gruner + Jahr, wo sie u.a. als Marketingleiterin von "TV Today" und Anzeigenverkaufsleiterin von "stern.de" tätig war.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.