Schulte, Peulecke, Drust: Kreativen-Ansturm bei kempertrautmann

12.08.2010
 

Die Agentur kempertrautmann (kt) wirbt Top-Kreative von der DDB-Gruppe ab: Stefan Schulte, Bert Peulecke und Martin Drust heuern an. Peulecke und Schulte sollen ab Anfang kommenden Jahres gemeinsam mit Berater Boris Malvinsky das Berliner kt-Büro leiten, zudem steigen sie als Gesellschafter ein und halten 30%. "Wir wollen den beiden eine unternehmerische Perspektive geben", sagt kt-Chef André Kemper dazu. Drust soll sich derweil um die neue digitale Linie der Agentur kümmern.

Die Agentur kempertrautmann (kt) wirbt Top-Kreative von der DDB-Gruppe ab: Stefan Schulte, Bert Peulecke und Martin Drust heuern an. Peulecke und Schulte sollen ab Anfang kommenden Jahres gemeinsam mit Berater Boris Malvinsky das Berliner kt-Büro leiten, zudem steigen sie als Gesellschafter ein und halten 30%. "Wir wollen den beiden eine unternehmerische Perspektive geben", sagt kt-Chef André Kemper dazu. Drust soll sich derweil um die neue digitale Linie der Agentur kümmern.

Schulte und Peulecke arbeiteten schon früher Hand in Hand als Kreativ-Chefs bei DDB Berlin. Schulte stieg vor kurzem aus (kress.de vom 3. Juni 2010), Peulecke steht derzeit noch bei der Münchner Heye Group, die auch zu DDB gehört, unter Vertrag. Zwischenzeitlich hatte Peulecke auch bei der WPP-Tochter Young & Rubicam angeheuert, machte aber Ende 2009 recht hastig den Abgang (kress.de vom 28. August 2009).

Gemeinsam sollen sie das kt-Office in Berlin in Schlagdistanz zur Wettbewerbern wie DDB führen und zur einer eigenständigen Niederlassung ausbauen, etwa wie es Kai Röffen derzeit mit kt West in Düsseldorf macht (kress.de vom 8. Januar 2010). Bislang hängt Berlin mit seinen 15 Leuten noch zu sehr am Tropf der Hamburger Zentrale. Kunden in Berlin sind Media Markt, Carglass, Audi soll dazu kommen. "Die Hauptstadtfrage beantwortet man eben nicht mit einem Nebensatz", sagt Kemper.

Unter Drust soll zudem digitale kt-Kompetenz wachsen, ein Feld auf dem sich kt erklärtermaßen im eigenen Haus verstärken will. Eine eigene Digital-Tochter soll es aber nicht geben. Drust war zuletzt Geschäftsführer Kreation bei Tribal DDB und hat dort noch Vertrag bis Ende des Monats (kress.de vom 2. August 2010). Ab November sitzt er bei kt.

Wer bei Heye auf Peulecke folgt - noch unklar. Bei DDB Berlin bauen die Chefs Amir Kassaei und Tonio Kröger derzeit - auch personell - kräftig um. Zum 1. Januar 2011 schließen sich die Agenturen Tribal DDB und DDB zur DDB Tribal Group zusammen. Die neue Gruppe wird geführt von CEO Alina Kessel, Chief Creative Officer (CCO) Eric Schoeffler und Chief Integration Officer (CIO) Peter Gravier.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.