Smartphone-Champions-League: Googles Android rast Apple davon

12.08.2010
 

Android rollt: In weltweiten Wettrennen der Smartphone-Betriebssysteme legt die Google-Software ein rasantes Tempo vor. Laut den Marktforschern von Gartner hängte Android im zweiten Quartal mit einem Marktanteil von 17,2% Apples iOS ab, das auf 14,2% kam. Das Blackberry-Betriebssystem ist mit 18,2% bereits in Sichtweite.

Android rollt: In weltweiten Wettrennen der Smartphone-Betriebssysteme legt die Google-Software ein rasantes Tempo vor. Laut den Marktforschern von Gartner hängte Android im zweiten Quartal mit einem Marktanteil von 17,2% Apples iOS ab, das auf 14,2% kam. Das Blackberry-Betriebssystem ist mit 18,2% bereits in Sichtweite.

Die Analysten gehen davon aus, dass sich der Abstand zwischen Apple und Google vergrößern wird - auch wenn das iPhone 4 in immer mehr Ländern zu haben ist.

Nokias Symbian belegt mit 41,2% den ersten Platz der Hitparade. Der Anteil der Smartphones am weltweiten Handy-Absatz erhöhte sich im zweiten Quartal auf 19%. Im ersten Quartal waren es noch 17,3%. 

An der Spitze der Handy-Hersteller steht ebenfalls weiterhin Nokia mit 34,2% Markanteil. Normale Handys sind hier eingerechnet. Samsung kommt auf 20,1%, LG auf 9%, Apple folgt mit 2,7% auf dem siebten Rang, hinter RIM, Sony Ericsson und Motorola. Insgesamt trugen Käufer 325,6 Mio Mobiltelefone zur Kasse - 39,4 Mio mehr als im Vorjahreszeitraum.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.