"FR"-Anzeigenchefin Linke ist weg: Hundhausen übernimmt kommissarisch

17.08.2010
 

Karsten Hundhausen (Foto), 39, macht übergangsweise den Anzeigenchef für die "Frankfurter Rundschau". Er ist Anzeigenleiter der Titel der Zeitungsgruppe Köln ("Kölner Stadtanzeiger", "Kölnische Rundschau" und "Express"). Die Blätter gehören zum Verlagshaus M. DuMont Schauberg, das auch an der "Frankfurter Rundschau" beteiligt ist. Hundhausen ersetzt Anzeigenchefin Petra Linke, die das Haus am Montag vergangener Woche verlassen hat.

Karsten Hundhausen (Foto), 39, macht übergangsweise den Anzeigenchef für die "Frankfurter Rundschau". Er ist Anzeigenleiter der Titel der Zeitungsgruppe Köln ("Kölner Stadtanzeiger", "Kölnische Rundschau" und "Express"). Die Blätter gehören zum Verlagshaus M. DuMont Schauberg, das auch an der "Frankfurter Rundschau" beteiligt ist. Hundhausen ersetzt Anzeigenchefin Petra Linke, die das Haus am Montag vergangener Woche verlassen hat.

Das Frankfurter Verlagshaus bestätigt damit nun offiziell den Weggang von Linke, über den kress in der vergangenen Woche berichtet hatte (kress.de vom 11. August 2010). Sie wolle sich "neuen beruflichen Herausforderungen", teilt der Verlag mit. Wohin genau sie wechselt, ist unklar.

Kurzzeitig hatten ihre Stellvertreter die Stellung gehalten, jetzt ist Hundhausen am Ruder. Nach dem BWL-Studium hat Hundhausen ein Trainee-Programm bei DuMont absolviert und war danach Projektkoordinator in der Anzeigenabteilung. Seit 2002 leitete er das Kunden-Sercive-Center in Köln, 2006 stieg er in die Anzeigenleitung auf (kress.de vom 14. Juni 2006).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.