Social Gaming bei ProSiebenSat.1: SevenGames spielt mit MyVideo

26.08.2010
 

Die Mediengruppe ProSiebenSat.1 Media AG steckt ihre Digitalangebote SevenGames und MyVideo in einen gemeinsamen Sandkasten. Video-Gucker sollen so zu Spielern werden, ohne das Portal wechseln zu müssen. Auf der Video-Plattform quetscht sich mit "Games" ein weiterer Punkt in die Menü-Leiste. Dahinter verbergen sich Klassiker wie "Yetisports" und "Seafight"

Die Mediengruppe ProSiebenSat.1 Media AG steckt ihre Digitalangebote SevenGames und MyVideo in einen gemeinsamen Sandkasten. Video-Gucker sollen so zu Spielern werden, ohne das Portal wechseln zu müssen.

Auf der Video-Plattform quetscht sich mit "Games" ein weiterer Punkt in die Menü-Leiste. Dahinter verbergen sich Klassiker wie "Yetisports" und "Seafight", für die P7S1 auch via TV-Werbung auf den eigenen Sendern trommelt, oder der "Farmville"-Klon "Farmerama". Verfügbar sind zudem Lizenz-Titel wie "Drift City" und "WonderKing". Ziel sei ein "360°-Entertainment-Angebot", heißt es beim Seven-Games-Betreiber SevenOne Intermedia, der P7S1-Digitaltochter.

Für die Koop dürfte sich P7S1 Anleihen beim Rest der Social-Games-Welt genommen haben. Spieleentwickler platzieren ihre Produkte bei Portalen mit Reichweite, um Aufmerksamkeit darauf zu lenken - auch Branchen-Riese Zynga hat so angefangen. MyVideo hat laut jüngster Agof-Ausweisung immerhin rund 8,62 Mio Unique User monatlich. Von denen sollten sich doch einige zum Daddeln animieren lassen.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.