Nach Lübkes Wechsel zur dapd: Rietschel wird Chef der "Goslarschen Zeitung"

01.09.2010
 

Andreas Rietschel (Foto), 56, übernimmt zum 1. Dezember die Chefredaktion bei der "Goslarschen Zeitung". Er folgt auf Dirk Lübke, der in die Chefredaktion der neuen Berliner Nachrichtenagentur dapd wechselt.

Andreas Rietschel (Foto), 56, übernimmt zum 1. Dezember die Chefredaktion bei der "Goslarschen Zeitung". Er folgt auf Dirk Lübke, der in die Chefredaktion der neuen Berliner Nachrichtenagentur dapd wechselt (kress.de vom 15. Juni 2010).

Rietschel ist derzeit Vize-Chef beim "Nordbayerischen Kurier" in Bayreuth und leitete dort seit mehr als zehn Jahren die Regionalredaktion und die Außenredaktionen. Zuletzt übernahm er zusätzlich den Newsdesk für den Mantel, die drei Lokalausgaben, für den Online-Auftritt und die verschiedenen Wochenzeitungen des Medienhauses Bayreuth. Frühere Stationen waren die "Neue Rhein-Ruhr Zeitung", Düsseldorf, die "Wetzlarer Neue Zeitung" und die Redaktionen Limburg und Marburg.

Bis zu Rietschels Dienstantritt leiten die langjährigen Redakteure Frank Heine und Dieter Böhl kommissarisch die Chefredaktion.

Verleger der "Goslarschen Zeitung" sind Philipp und Klemens Karl Krause. Die Zeitung verkauft laut IVW rund 26.500 Exemplare.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.