Noch vor Weihnachten: Amazon will bei Internet-TV mitmischen

01.09.2010
 

Das weltgrößte Internet-Kaufhaus Amazon bastelt an einem eigenen Internet-TV. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, steht Amazon mit diversen Medienkonzernen in Verhandlungen, um Inhalte wie Shows, Serien und Spielfilme für das Angebot zu bekommen. Mit am Tisch sitzen offenbar NBC Universal, Time Warner, News Corp und Viacom (MTV).

Das weltgrößte Internet-Kaufhaus Amazon bastelt an einem eigenen Internet-TV. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, steht Amazon mit diversen Medienkonzernen in Verhandlungen, um Inhalte wie Shows, Serien und Spielfilme für das Angebot zu bekommen. Mit am Tisch sitzen offenbar NBC Universal, Time Warner, News Corp und Viacom (MTV). Nach Willen der Amazon-Manager soll das Angebot noch vor Weihnachten starten.

Derzeit hat Amazon lediglich einzelne Episoden in petto. Größter Konkurrent auf dem Gebiet ist Hulu, hinter der Serienplattform stecken große Konzerne wie Disney, NBC oder News Corp. Hulu ist bislang kostenlos, bietet aber zusätzlich ein kostenpflichtiges Abo-Modell an und will demnächst an die Börse (kress.de vom 16. August 2010). In den USA ist zudem der Online-Video-Verleih Netflix erfolgreich, Kostenpunkt 10 US-Dollar monatlich. Die deutschen Senderketten ProSiebenSat.1 und RTL bauen an einem ähnlichen deutschen Angebot (kress.de vom 6. August 2010).

In Deutschland startete zuletzt der Elektronik-Händler Media Markt eine Online-Videothek (kress.de vom 26. August 2010). Angebote der Telekom (Videoload) und ProSiebenSat.1/United Internet (maxdome) sind schon länger im Markt.

Ambitionen hat auch Google, das für den Herbst Google TV angekündigt hat, um die Fernsehbildschirme zu erobern (kress.de vom 20. Mai 2010). Jüngst bohrte der Web-Riese seine Videoplattform Youtube auf und will noch im laufenden Jahr mit einer kostenpflichtigen Online-Videothek starten (kress.de vom 30. August 2010).

Einmal mehr den Markt aufrollen könnte zu dem eine Neuauflage von Apples "Apple TV", das gerüchteweise unter dem neuen Namen iTV kurz vor dem Relaunch steht. Eine Pressekonferenz der iPod-Erfinder steht für Mittwoch auf dem Programm, Beobachter rechnen mit der iTV-Präsentation. Futter genug hält Apple in seinem iTunes-Store parat. Gerüchte, Apple verhandle mit US-TV-Networks wurden schon Ende vergangenen Jahres bereits laut.

So geht's: Internet-TV-Angebote werden meist über den Computer konsumiert, daneben bieten die Hersteller auch Set-Top-Boxen (wie Apple TV) an, über die Internet-TV auf den großen TV-Bildschirmen zu haben ist. Zunehmend spielen in diesem Geschäft auch Spielekonsolen eine Rolle (kress.de vom 23. Dezember 2009).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.