Ausstieg aus dem Frauengeschäft: Samwers verlassen die "erbeerlounge"

08.09.2010
 

Die Samwer-Brüder haben ihren Anteil am Online-Frauenmagazin "erdbeerlounge" verkauft. Das berichtet "deutsche-startups.de". Demnach haben die Samwers über ihre Beteiligungsgesellschaft Rocket Internet zuletzt 21% an dem Portal gehalten. Käufer ist zu großen Teilen OnVista-Gründer Michael W. Schwetje, der jetzt 49% der Anteile hält.

Die Samwer-Brüder haben ihren Anteil am Online-Frauenmagazin "erdbeerlounge" verkauft. Das berichtet "deutsche-startups.de". Demnach haben die Samwers über ihre Beteiligungsgesellschaft Rocket Internet zuletzt 21% an dem Portal gehalten. Käufer ist zu großen Teilen OnVista-Gründer Michael W. Schwetje, der jetzt 49% der Anteile hält.

Die Hintergründe für den Verkauf sind unklar. Schwetje hatte bereits im Oktober in "erbeerlounge" investiert. Weiterer Investor ist Holtzbrinck Ventures.

Im selben Metier wie "erdbeerlounge" tummeln sich diverse andere Angebote, darunter "gofeminin" (Springer), "Glam" (Burda), "Fem.com" (ProSiebenSat.1, wird derzeit von Sixx geschluckt) und "Brigitte.de" (Gruner + Jahr). Die Frauen-Community "BeQueen" von Burda ist mittlerweile bei "freundin.de" untergeschlüpft und wurde vor wenigen Wochen als eigenes Portal dicht gemacht.

"erbeerlounge" wurde im Frühjahr 2008 gegründet und richtet sich mit Star-, Mode- und Schönheits-Themen an eine weibliche Zielgruppe. Gründerin ist Stephanie Staar, die bereits das Eltern-Portal "netmoms" aufbaute. "erdbeerlounge" hat laut jüngster Agof-Ausweisung gut 1 Mio Visits monatlich.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.