Abschied von Springer: Vision Media baut eigene Vermarktung auf

 

Der Verlag Vision Media (u.a. "Jolie"), München, und das Schwesterunternehmen Family Media (u.a. "familie&co"), Freiburg, bauen eine eigene Vermarktungsorganisation auf. In München hat der Ex-Bauer-Mann Alexander Kratz (Foto), 41, bereits die Geschäftsleitung Vermarktung übernommen, für die Freiburger Titel ist Sabine Mecklenburg, 50, verantwortlich. Die beiden Verlage nehmen nur noch bis Jahresende die Dienste des Springer-Vermarkters Axel Springer Media Impact in Anspruch.

Der Verlag Vision Media (u.a. "Jolie"), München, und das Schwesterunternehmen Family Media (u.a. "familie&co"), Freiburg, bauen eine eigene Vermarktungsorganisation auf. In München hat der Ex-Bauer-Mann Alexander Kratz, 41, bereits die Geschäftsleitung Vermarktung übernommen, für die Freiburger Titel ist jetzt Sabine Mecklenburg, 50, verantwortlich.

Kratz war zuletzt Gesamtanzeigenleiter People & Lifestyle bei der Bauer Media KG (kress.de vom 2. Juni 2010). Mecklenburg hat bisher den Fachbereich Anzeigen- und Online-Vermarktung bei Vision Media und Family Media geleitet. Neue Anzeigenleiterin für Print und Online bei Vision Media ist Marit Böhmer, 36, zuletzt Anzeigenleiterin von "Shape" (MVG).

Hinter Vision Media verbergen sich die 2009 durch den OZ-Verlag von Springer übernommenen Münchner Frauen-, Lifestyle- und Jugendtitel "Jolie", "Mädchen" und "Popcorn". Zum gleichen Zeitpunkt übernahm Verleger Christian Medweth auch die 100%-Mehrheit an Family Media (kress.de vom 14. Juli 2009). Bis heute ist der Springer-Vermarkter Axel Springer Media Impact aber für die Vermarktung der Zeitschriften und Websites zuständig. 

Damit ist im kommenden Jahr Schluss: Dann vermarkten der Freiburger und der Münchner Verlag die eigenen Titel selbst. Beide gründen Büros in Hamburg sowie Düsseldorf und nehmen die Dienste freier Büros in den übrigen Nielsen-Gebieten bzw. im Ausland in Anspruch. Kratz soll im Übrigen auch Vermarktungs-Synergien mit dem Madame-Verlag in München erschließen, der ebenfalls zur Verlagsgruppe gehört.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.