YouTube macht dem Sender Beine: ZDFneo zeigt "Sarrazin bei Stuckrad"

14.09.2010
 

ZDF neo hat schnell reagiert: Der Digitalsender strahlt an diesem Mittwoch, 22.30 Uhr, die Sendung "Sarrazin bei Stuckrad" aus. Sie ist Teil einer Pilotsendung für ein Late-Night-Format mit Benjamin von Stuckrad-Barre, das eigentlich erst im Dezember auf den Schirm kommen sollte.

ZDF neo hat schnell reagiert: Der Digitalsender strahlt an diesem Mittwoch, 22.30 Uhr, die Sendung "Sarrazin bei Stuckrad" aus. Sie ist Teil einer Pilotsendung für ein Late-Night-Format mit Benjamin von Stuckrad-Barre, das eigentlich erst im Dezember auf den Schirm kommen sollte.

Auf YouTube sorgt seit Tagen ein unautorisierter Gesprächs-Ausschnitt von "Sarrazin bei Stuckrad" für ein lebhaftes Echo, das offensichtlich auch ZDF neo nicht verborgen blieb. Der Sender hat das Gespräch bereits am 17. Juni dieses Jahres aufgezeichnet und zeigt es inzwischen auch auf seinem eigenen YouTube-Channel. 

Stuckrad-Barre, 35, lädt sich in seine "politsatirische Show" jeweils einen Gast aus Politik und Zeitgeschehen ein. Die weiteren Sendetermine: 16. Dezember, 6. Januar und danach immer wöchentlich.  Begleitet wird Stuckrad-Barre von Ex-"Bild"-Chefredakteur Hans Hermann Tiedje und dem ehemaligen "Spiegel"-Redakteur Hajo Schumacher. Diese sollen wie einst Waldorf & Statler das Geschehen kommentieren - Tiedje und Schumacher beziehen dafür eine speziell konstruierte Loge oberhalb der Bühne. 

Stuckrad-Barre hat sich vorgenommen, seine prominenten Gäste mit Schnellfragerunden, Spielen und "ungewöhnlichen Aktionen" herauszufordern. Er sei bissig, zuweilen auch böse, droht ZDF neo. 

Ihre Kommentare
Kopf

Markus Foos

15.09.2010
!

...und in der Sendung hat Sarrazin beim "Wer bin ich"-Spielen dem Herrn Stuckrad-Barre dann Joseph Goebbels aufs Köpfchen geklebt...das hab ich allerdings schon vor ein paar Tagen bei SPON gelesen...


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.