Deutscher Online-Werbemarkt brummt: Vermarkterkreis hebt Wachstumsprognose auf 19% an

15.09.2010
 

Ein starkes erstes Halbjahr 2010 hat der deutsche Online-Werbemarkt hingelegt - vor allem die klassische Online-Display-Werbung ist kräftig gewachsen. Wegen der guten Performance hat der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) nun die Prognose für das Gesamtjahr kräftig angehoben: So soll der Online-Werbemarkt 2010 um 19% auf über fünf Milliarden Euro wachsen.

Ein starkes erstes Halbjahr 2010 hat der deutsche Online-Werbemarkt hingelegt - vor allem die klassische Online-Display-Werbung ist kräftig gewachsen. Wegen der guten Performance hat der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) nun die Prognose für das Gesamtjahr kräftig angehoben: So soll der Online-Werbemarkt 2010 um 19% auf über fünf Milliarden Euro wachsen.

Der OVK hat damit seine Bruttoprognose um 5,0 Prozentpunkte nach oben geschraubt. Bei der klassischen Online-Display-Werbung stellen die Vermarkter ein Bruttoplus von 23% im Gesamtjahr in Aussicht. Entsprechend würden die Bruttowerbegelder von 2,3 in 2009 auf 2,9 Mrd Euro in 2010 steigen.

Ein Treiber dafür seien Video-Ads und Premium-Werbeformate. So ist beispielweise Bewegtbild-Werbung im Internet im ersten Halbjahr 2010 um 95% gewachsen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Auch Netto legt der größte Online-Werbekuchen in Deutschland stärker zu als noch Anfang des Jahres erwartet. Entsprechend erhöht der OVK seine Nettoprognose für klassische Online-Display-Werbung zum zweiten Mal in diesem Jahr und geht nun von einem zweistelligen Wachstum für 2010 aus. Die Vermarkter machen dafür stabile Preise und eine hohe Nachfrage nach auffälligen Werbeformen verantwortlich. Weiterhin würden auch eher dem klassischen Marketing zugeordnete Produkte im Internet beworben, sagt Arne Wolter (G+J Electronic Media Sales), stellvertretender OVK-Vorsitzender.

Auch Suchwort und Affiliate legen zu: Beim Suchwortmarketing erwartet der OVK um den Vorsitzenden Paul Mudter (IP Deutschland) ein Wachstum um 15% auf 1,9 Mrd Euro. Affiliate würde gegenüber 2009 um 10% auf 339 Mio Euro zulegen.

Mit den 5,1 Mrd Euro brutto aus klassischer Online-Display-Werbung, Suchwortmarketing und Affiliate in 2010 würde das Internet als drittgrößtes Werbemedium in Deutschland seinen Werbemarktanteil auf 18,8% ausbauen. Der Abstand zur klassischen Gattung Zeitung (19,5%) schmilzt damit weiter. 

Den komplette OVK Online-Report 2010/02 mit allen Zahlen zum
Online-Werbemarkt 2010 gibt's kostenlos als PDF-Dokument unter www.bvdw.org und www.ovk.de.

 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.