Keine Verwechslungs-Gefahr: Digital-Vermarkter heißt künftig Tomorrow Focus Media

21.09.2010
 

Die Burda-Tochter Tomorrow Focus AG benennt ihren Digital-Vermarkter Tomorrow Focus Portal GmbH in Tomorrow Focus Media GmbH (ToFo Media) um. Die Namenswechsel tritt am 1. Oktober in Kraft.

Die Burda-Tochter Tomorrow Focus AG benennt ihren Digital-Vermarkter Tomorrow Focus Portal GmbH in Tomorrow Focus Media GmbH (ToFo Media) um. Der Namenswechsel tritt am 1. Oktober in Kraft. Der Name ToFo Media soll darauf hinweisen, dass es sich um einen Vermarkter handelt.

Unter dem Dach der ToFo Media hausen der gleichnamige Digitalvermarkter sowie das Nachrichtenportal "Focus Online", das bisher zumindest im Namen tonangebend war. Zudem finden sich einige junge Web-Angebote wie "nachrichten.de". Geschäftsführer der ToFo Media sind entsprechend Vermarktungschef Martin Lütgenau und "Focus-Online"-Chefredakteur Jochen Wegner.

Die ToFo Media wolle ab sofort mit der neuen Wort-Bild-Marke arbeiten, um die Abgrenzung zur Tomorrow Focus Holding zu verdeutlichen, heißt es in einer Mitteilung. Mit dem neuen Namen kommt ein neues Logo und eine frische Website, ab sofort erreichbar unter www.tomorrow-focus-media.de. Unter dem Dach der Holding arbeiten auch Burdas digitale Umsatzbringer wie die Partnerbörse "elitepartner.de" und das Reise-Portal "Holidaycheck".

ToFo Media vermarktet neben diversen Burda-Hausmarken wie "Focus Online", "finanzen100", "playboy.de", Milchstrasse-Titeln wie "Cinema.de" und "max.de" auch Fremdmandate; darunter: "faz.net", "Chip.de", "meinestadt.de" oder die Website des Radiosenders Antenne Bayern.

Laut Agof ist Tomorrow Focus Media der zweitgrößte Digital-Vermarkter hinter der Telekom-Tochter InteractiveMedia. ToFo Media kommt laut Internet Facts 2009-IV auf 21,81 Mio Unique User monatlich (kress.de vom 17. März 2010).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.