Sag beim Abschied laut Servus: Burda feiert Helmut Markwort

 

Helmut Markwort hat sich am Mittwoch als "Focus"-Chefredakteur verabschiedet. Gut 300 Weggefährten und Kollegen ließen das Oktoberfest links liegen und feierten den Gründer des Magazins: Laut Servus sagten u.a. Uschi Glas, Uli Hoeneß, Hans Werner Kilz, Harald Schmidt und Edmund Stoiber.

Helmut Markwort hat sich am Mittwoch als "Focus"-Chefredakteur verabschiedet. Gut 300 Weggefährten und Kollegen ließen das Oktoberfest links liegen und feierten den Gründer des Magazins: Laut Servus sagten u.a. Schauspielerin Uschi Glas, FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß, "SZ"-Chefredakteur Hans Werner Kilz, TV-Moderator und "Focus"-Kolumnist Harald Schmidt und Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber.

Hubert Burda verdankt Markwort eine jahrelang voll im Saft stehende Cash-Cow. Die Kuh gibt mittlerweile nur noch Magermilch, aber der Verleger erinnerte in seiner Laudation gerne an die lange und erfolgreiche gemeinsame Zeit: "Helmut Markwort ist mein Leben!", rief er aus. Nie habe er mit jemandem länger zusammengearbeitet - und das ganz ohne Streit. Vorstandschef Paul-Bernhard Kallen würdigte Markwort "als den wohl erfolgreichsten Blattmacher des Landes". Ex-Ministerpräsident Stoiber demonstrierte in seiner Rede sodann unerwarteten Sprachwitz: "Der 'Focus' ist ihr Baby, und er wird es bleiben - egal, wer ihn wickelt."

Zweiter Chefredakteur und treuer Gefolgsmann Markworts war und ist Uli Baur, der sich im Namen der Redaktion beim "Focus"-Übervater bedankte. Er schätze an ihm Gelassenheit und Zuversicht. Als Geschenk überreichte die Redaktion eine Sonderausgabe des Magazins. Als Gastautoren wirkten daran mit: Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Rainer Brüderle, Roland Koch, Kai Diekmann und Leo Kirch. Zum Abschluss der Veranstaltung sang Sängerin Nicki "Servus, mach's guat".

Helmut Markwort gibt den Chefredakteurs-Posten zum 1. Oktober auf, bleibt aber Herausgeber des "Focus". Bis zum Jahresende ist er zudem noch Burda-Vorstand. Der 73-Jährige wird sich zudem weiterhin um sein Radio-Imperium kümmern. Nachfolger als "Focus"-Chefredakteur ist Wolfram Weimer.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.