Englert-Nachfolger schon wieder weg: Digital-Vorstand Marks verlässt P7S1

01.10.2010
 

Das ging fix: ProSiebenSat.1-Vorstand Dan Marks packt seine Koffer. Als Chief New Media Officer hat er die Digital-Strategie der Münchner gewuppt, sowie das Online-, Pay-TV- und VoD-Geschäft  verantwortet. Marks löste im Mai erst Marcus Englert ab.

Das ging fix: ProSiebenSat.1-Vorstand Dan Marks packt seine Koffer. Als Chief New Media Officer hat er die Digital-Strategie der Münchner gewuppt, sowie das Online-, Pay-TV- und VoD-Geschäft  verantwortet. Marks löste im Mai erst Marcus Englert ab.

Bis ein Nachfolger für Marks gefunden ist, übernimmt ProSiebenSat.1-Boss Thomas Ebeling seine Aufgaben kommissarisch.

Ebeling bedauert den Weggang von Marks: "Ich habe Dan als leidenschaftlichen und engagierten Vorstandskollegen kennengelernt." ProSiebenSat.1 habe u.a. von seinem internationalen Hintergrund und seiner Medienerfahrung profitiert.

Im März erst hatte Ebeling Marks als "Entertainment-Mann mit einem echten Gespür für neue TV- und Online-Entwicklungen" begrüßt. Marks kam von der British Telecom, wo er als CEO von BT Vision die Entertainment-Strategie des Unternehmens entworfen und umgesetzt hat. BT Vision ist ein IPTV-Service. Marks hat für BT auch das Projekt Canvas gegründet - eine Plattform von British Telecom, BBC und ITV, die TV- und Breitband-Internet vereint. Zudem verantwortete er als Deputy Managing Director von BT Consumer das Onlinegeschäft, Media und Broadcast Services und das Business Development.

Marks hatte Marcus Englert bei P7S1 abgelöst, der war Vorstand New Media und Diversifikation und Vorsitzender der Geschäftsführung der Seven One Intermedia. Englert arbeitete 12 Jahren für die Sendergruppe.

Seit August wirkt Englert als Associate Partner bei Solon Management Consulting, einer im Medien- und Telekommunikationssektor tätigen Strategieberatung (kress.de vom 6. Mai 2010). Solon hat Büros in München, Budapest und London.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.