Ober-Auge guckt sich anderswo um: Donald Schneider verlässt den "stern"

05.10.2010
 

Donald Schneider, seit September 2008 Art Director des "stern", räumt seinen Posten. Er verlässt Gruner + Jahr zum 31. März 2011 und wechselt als Creative Director in die Stockholmer Zentrale des Modehauses H&M.

Donald Schneider, seit September 2008 Art Director des "stern", räumt seinen Posten. Er verlässt Gruner + Jahr zum 31. März 2011 und wechselt als Creative Director in die Stockholmer Zentrale des Modehauses H&M. Der Verlag bestätigte gegenüber kress eine entsprechende "meedia.de"-Meldung. Einen Nachfolger will G+J jetzt in Ruhe suchen.

Auf Schneiders Konto gehen u.a. die Reduzierung der Schriften im "stern" sowie die Umstellung auf ein zweispaltiges Layout (kress.de vom 20. März 2009). Er war 2008 auf Tom Jacobi gefolgt, der in den Vorstand des Hamburger Immobilienmaklers Engel & Völkers AG abgewandert war (kress.de vom 22. März 2008).

Hintergrund: Schneider arbeitete in New York bei den Blättern "East Village Eye" und "Fame". 1991 kam er nach Europa zurück, wo er Zeitschriften wie "Tempo", die deutsche "Vogue" und viele Jahre die französische "Vogue" prägte. Seit 2002 hat er sein eigenes Studio in Paris. Im März 2010 wurde er bei den Lead Awards zum Visual Leader 2010 gekürt.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.