Der König der deutschen TV-Unterhaltung: Raab räumt beim Deutschen Fernsehpreis ab

10.10.2010
 

Die Jury des Deutschen Fernsehpreises hat Stefan Raab zum König der Unterhaltung gekrönt: Seine Show "Unser Star für Oslo" wurde als beste Unterhaltungssendung ausgezeichnet, Raab selbst darf sich wegen besonderer Leistungen in der deutschen TV-Unterhaltung Entertainer des Jahres nennen. "Danni Lowinski" gewann als beste Serie, die "heute-show" als beste Comedy.

Die Jury des Deutschen Fernsehpreises hat Stefan Raab zum König der Unterhaltung gekrönt: Seine Show "Unser Star für Oslo" wurde als beste Unterhaltungssendung ausgezeichnet, Raab selbst darf sich wegen besonderer Leistungen in der deutschen TV-Unterhaltung Entertainer des Jahres nennen. 

Über zwei Trophäen durften sich auch die Beteiligten von "Im Angesicht des Verbrechens" freuen. Das Schauspielensemble der grandiosen Mafiaserie gewann den Preis für "Besondere Leistung Fiktion". Zudem wurde der Dominik-Graf-Film als bester Mehrteiler ausgezeichnet. "Im Angesicht des Verbrechens" lief im Frühjahr bei arte, die ARD zeigt die zehnteilige Miniserie ab 22. Oktober in Doppelfolgen.

Der HR-"Tatort: Weil sie böse sind" mit den groß aufspielenden Milan Peschel und Matthias Schweighöfer bekam den Deutschen Fernsehpreis als bester Fernsehfilm. Den Publikumspreis holte die ARD-Soap "Sturm der Liebe". Die ARD schnitt mit sieben Preisen am besten ab.

Sat.1 dagegen durfte nur einmal jubeln: "Danni Lowinski" mit Annette Frier als kesse Anwältin wurde zur besten Serie gewählt.

Mit schlechtem Gewissen trat RTL-Sportchef Manfed Loppe auf die Siegerbühne. Die Fußball-WM-Berichterstattung des Senders gewann den Fernsehpreis als beste Sportsendung - schade, dass die RTL-WM-Helden Günther Jauch und Jürgen Klopp in Köln durch Abwesenheit glänzten. Christian Rach ("Restauranttester" und "Restaurantschullehrer") war da und bekam Applaus für herausragendes Dokutainment.

Das ZDF heimste vier Auszeichnungen ein, u.a. für die beste Comedy ("heute-show"). Intendant Markus Schächter freute sich auch für die im ZDF gezeigte Ki.Ka-Reihe "logo! Die Welt und ich", die als beste Informationssendung geehrt wurde. 

Alle Preisträger des Deutschen Fernsehpreises 2010 im Überblick!

Im Vorfeld des Deutschen Fernsehpreises gab es dicke Luft. Manche Schauspieler und Regisseure waren sauer darüber, dass die Auszeichnungen für die beste Regie, das beste Drehbuch, die beste Kamera und die besten Nebendarsteller gestrichen wurde. Der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler verteilte deshalb einen Pin mit der Aufschrift "Ich bin preiswert" an geneigte Fernsehpreis-Gäste.

Um den Streit zu schlichten, wollen sich die Senderchefs von ARD, ZDF, ProSieben, Sat.1 und RTL, als Stifter des Preises, noch in diesem Jahr mit den Kritikern an einen Tisch setzen. Vielleicht bestimmt dann im nächsten Jahr eine Akademie die Preisträger - wie beim Emmy in den USA.

Ihre Kommentare
Kopf

T. Synopolos

16.10.2010
!

Danni Lowinski? Wo wird denn hier geschoben? Das hat doch nun wirklich höchstens Realschularbeitsgruppenniveau. Und dann beim Comedypreis nochmals einen Preis. Jetzt spätestens sollten die intelligenten Köpfe der Privaten bemerkt haben auf welches Niveau sie die deutsche Unterhaltungsindustrie gedrückt haben.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.