Zur Kasse, bitte: Condé Nast und Burda verlangen für Apps Geld

14.10.2010
 

Condè Nast überführt die "Vogue"-iPad-App (siehe kress-Check) in den Bezahlmodus. Nutzer können zwischen drei Abos wählen, für einen Monat kassiert Condé Nast 2,99 Euro, für drei Monate 7,99 Euro und für 12 Monate 19,99 Euro. Um die Nutzer zum Kauf zu überzeugen, bohrt der Verlag die Software auf und rührt die Werbetrommel. Auch Hubert Burda Media bietet von seiner "Bunte.de"-iPhone-App

Condè Nast überführt die "Vogue"-iPad-App (siehe kress-Check) in den Bezahlmodus. Nutzer können zwischen drei Abos wählen, für einen Monat kassiert Condé Nast 2,99 Euro, für drei Monate 7,99 Euro und für 12 Monate 19,99 Euro. Um die Nutzer zum Kauf zu überzeugen, bohrt der Verlag die Software auf und rührt die Werbetrommel. 

Längere "Vogue"-Texte und -Interviews sollen sich auf Apples Flunderrechner nun bequem lesen lassen und dabei optisch ansprechend rüberkommen. Nutzer sollen auch gezielt nach Themen, Videos und Bildern suchen können.

Tobias Oswald, Geschäftsführer von Condé Nast Digital Deutschland, und Condé-Nast-Deutschlandchef Moritz von Laffert hatten im kress-Interview Ende Mai angekündigt, dass die "Vogue"-iPad-App (im Video) nur über einen begrenzten Zeitraum kostenlos sein werde. Nun sei sie so ausgereift, dass es angesichts der hochwertigen und exklusiven Inhalte, an der Zeit sei, das Angebot kostenpflichtig zu machen, sagt Oswald jetzt.

Condé Nast macht auf das neue Bezahlmodell mit einer Kampagne (siehe Bildergalerie) aufmerksam. Es gibt eine Eigenanzeige in der "Vogue" sowie in den Verlagstiteln "Glamour", "myself", "GQ", "AD" und im "Süddeutsche Zeitung Magazin". Auch online wollen die Münchner die Werbetrommel rühren.

Ein weiterer Münchner Verlag, Hubert Burda Media, bietet von seiner "Bunte.de"-iPhone-App ab sofort ebenfalls eine kostenpflichtige Premium-Variante an: Mit dem Dienst können Nutzer die Startseite nach Belieben einrichten und Meldungen über ihren Lieblingsstar per Push-Benachrichtigung bekommen. Die Download-to-go-Funktion hilft dabei, Meldungen und Bilder offline zu nutzen.

Die Premium-"Bunte.de"-App richte sich an People- und Entertainment-Fans. Wer sich etwa für Victoria Beckham interessiere, könne das ab sofort in der App hinterlegen. "Bunte.de" melde sich dann automatisch, wenn es über den Star etwas Neues zu berichten gebe, erklärt Patrick Fischer, Director Innovation bei der Burda Style Group. Burda verlangt dafür 1,59 Euro pro Monat.

Nach Verlagsangaben haben iPhone- und iPod-Touch-Besitzer die "Bunte.de"-App seit ihrem Launch im Januar 2010 schon rund 100.000 Mal heruntergeladen. Die Basis-Version bleibt auch weiterhin kostenlos, sie finanziert sich durch Werbeerlöse.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.