Es flenst wieder: medien holding:nord kauft drei Anzeigenblätter

 

Die medien holding:nord (mh:n), Flensburg, vergrößert ihr Reich: Sie hat vom Verlagshaus Meincke, Norderstedt, die wöchentlichen Anzeigenblätter "Heimatspiegel", "Heimatspiegel extra" und "Lokalanzeiger" gekauft. Sie erscheinen in Norderstedt, Henstedt-Ulzburg sowie in den Hamburger Stadtteilen Fuhlsbüttel und Langenhorn. Die drei Titel kommen insgesamt auf eine Auflage von 173.000 Exemplaren pro Woche.

Die medien holding:nord (mh:n), Flensburg, vergrößert ihr Reich: Die Gruppe hat vom Verlagshaus Meincke, Norderstedt, die wöchentlichen Anzeigenblätter "Heimatspiegel", "Heimatspiegel extra" und "Lokalanzeiger" gekauft. Sie erscheinen in Norderstedt, Henstedt-Ulzburg sowie in den Hamburger Stadtteilen Fuhlsbüttel und Langenhorn. Die drei Titel kommen insgesamt auf eine Auflage von 173.000 Exemplaren pro Woche.

Zur mh:n gehören u.a. der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z), der Zeitungsverlag Schwerin ("Schweriner Volkszeitung") sowie mehrere Anzeigenblattverlage in Schleswig-Holstein. Die Gruppe ergänze durch den Kauf ihr Verbreitungsgebiet "in idealer Weise". Der Erwerb der Anzeigenblätter ermögliche es, "den Kunden gerade im Hamburger Umland attraktive Leistungen anzubieten", schreibt Asghar Azmayesh, Sprecher der mh:n-Geschäftsführung, in einer Pressemitteilung. Vom Verlagsstandort Norderstedt aus solle nun das lokale und regionale Geschäft ausgebaut werden.

Das Bundeskartellamt muss der Transaktion noch zustimmen.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.