IVW-Klickzahlen im Oktober: VZ-Netzwerke stoppen den Verfall

09.11.2010
 

Nachdem die Reichweite der VZ-Netzwerke über den Sommer hinweg drastisch wegbröckelte, haben sich die Berliner im Oktober endlich gefangen. Laut der jüngsten IVW-Statistik legen die Netzwerker um 17 Mio Visits (4,6%) zu. Seit Juni hatten die VZs rund ein Fünftel ihrer Visits eingebüßt und waren hinter T-Online zurück gefallen - das im Oktober abermals zulegte und weiter den Platz an der Sonne behauptete. Zugelegt haben auch Nachrichtenseiten.

Nachdem die Reichweite der VZ-Netzwerke über den Sommer hinweg drastisch wegbröckelte, haben sich die Berliner im Oktober endlich gefangen. Laut der jüngsten IVW-Statistik legen die Netzwerker um 17 Mio Visits (4,6%) zu. Seit Juni hatten die VZs rund ein Fünftel ihrer Visits eingebüßt und waren hinter T-Online zurück gefallen - das im Oktober abermals zulegte und weiter den Platz an der Sonne behauptete.

Zu den großen Gewinnern gehören auch ProSieben Online (+15 Mio Visits, +11,2%) und das entsprechende ProSiebenSat.1-Videoportal MyVideo, das um 11,5 Mio Visits (+27,8%) draufpackte. RTL-Konkurrent Clipfish hat sich um 40% auf mehr als 7 Mio Visits im Oktober verbessert.

Unter sozialen Netzwerken bleiben die VZs Spitze - obwohl die Reichweite von wer-kennt-wen (RTL-Gruppe) ebenso kletterte und inzwischen an der 160-Mio-Marke kratzt. Die Lokalisten (ProSiebenSat.1) dagegen büßten knapp 1,5 Mio Visits ein und landeten bei 22,8 Mio. Stayfriends gab gut 600.000 Visits ab und kam auf 20,5 Mio. Facebook lässt sich in Deutschland nicht amtlich ausweisen. MySpace steckt mitten im Relaunch und hat daher im Oktober ebenfalls nicht mitgemacht.

Fast verdoppelt hat sich die Reichweite des Unterhaltungs-Verticals EntertainWeb von den Netzathleten, das erst im September an den Start gegangen ist. Vermarkter ist IP Deutschland.

Auch Nachrichtenseiten legten zu - beflügelt durch den einen Tag, den der Oktober mehr im Vergleich zum September hat: Spiegel Online verbesserte sich um knapp 5 Mio Visits (4%), "bild.de" um 4,4 Mio (3%). N24, Zeit Online und Welt Online um jeweils rund anderthalb Mio Visits. Focus Online liegt eine Mio im Plus (gut 22 Mio Visits), "Faz.net" um 800.000. "abendblatt.de", das seit wenigen Monaten teils nur zahlenden Lesern Zugang gewährt, legte zart zu auf 7,32 Mio Visits - gegenüber dem Vorjahr (noch ohne Bezahlschranke) ein Plus von rund 20%. In absoluten Zahlen bleibt "bild.de" mit gut 151 Mio Visits vor Spiegel Online (127,6 Mio Visits).

Anders als die Webseiten von Sat.1 oder Vox, allen voran ProSieben, liegt die Online-Präsenz von RTL II im Minus. Sie verzeichnete im Oktober rund 3 Mio Visits weniger als im Vormonat (auf knapp 3,7 Mio, -45%). "RTL.de" hat gut 1,8 Mio Visits eingebüßt (auf 45 Mio).

Auch Wetter- Urlaubs- und Sportseiten mussten Besucher gehen lassen: Dank des ausklingenden Sommers sind "wetter.com" (-8,6 Mio Visits, -19%) und WetterOnline (-5,4 Mio, -15%) die größten Verlierer. Springers "transfermarkt.de" (-12,8% auf 14,6 Mio), das neue "Comunio.de" (-11% auf 16,4 Mio), "Sport1.de" (-3,4% auf 28,4 Mio) und Kicker Online (-2,3% auf 34,4 Mio) haben verloren. "Spox.com" geht auf 14,5 Mio zurück (-3,86%).

Unter den Vermarktern bleibt die gewohnte Hackordnung. Einzig ebay Advertising, im Vormonat auf Platz 10, hat die Top 10 zugunsten von Hi-Media Deutschland verlassen. Der eBay-Vermarkter blieb in etwa stabil, Hi-Media konnte die Reichweite aber um fast 10% ausbauen. Größter Gewinner ist IP Deutschland (+17 Mio Visits, +6,5%). Am stärksten verloren hat Spitzenreiter InteractiveMedia, der knapp 10 Mio Visits weniger ausweisen muss. Zum Zweitplatzierten iq digital media marketing ist allerdings noch deutlich Abstand.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.