kress awards 2010: Stefan Raab als kress-Kopf des Jahres geehrt

 

Der Mediendienst kress hat am Dienstag in Hamburg erstmals Menschen und Innovationen in Medien und Marketing ausgezeichnet. Bei den kress awards 2010 wurde TV-Moderator Stefan Raab als "kress-Kopf des Jahres" gefeiert. Entschieden hatten die Leser des Fachtitels kressreport und der Website kress.de, eines der meistbesuchten Online-Angebote für professionelle Medienmacher und Media-Entscheider. Die Laudatio vor mehr als 300 Gästen im Grand Elysee hielt ProSiebenSat.1-TV-Vorstand Andreas Bartl.

Der Mediendienst kress hat am Dienstag in Hamburg erstmals Menschen und Innovationen in Medien und Marketing ausgezeichnet. Bei den kress awards 2010 wurde TV-Moderator Stefan Raab als "kress-Kopf des Jahres" gefeiert. Entschieden hatten die Leser des Fachtitels kressreport und der Website kress.de, eines der meistbesuchten Online-Angebote für professionelle Medienmacher und Media-Entscheider. Die Laudatio vor mehr als 300 Gästen im Grand Elysee hielt ProSiebenSat.1-TV-Vorstand Andreas Bartl.

Eine 23-köpfige Fachjury unter dem Vorsitz von kress-Chefredakteur Eckhard Müller hatte über mehr als 300 Einreichungen geurteilt und in geheimer Wahl Gewinner in 19 Kategorien gekürt. Dabei setze sich der Fernsehsender RTL in der Kategorie "TV-Programmierung" an die Spitze. Die medienübergreifend beste Konsumenten-Marketing-Aktion kam von der Frauenzeitschrift "Glamour". Und mit einem neuen Abrechnungsmodell überzeugte Vermarkter WerbeWeischer in der B2B-Kategorie "Werbevermarktung".

"Mit den kress awards werden künftig einmal jährlich die professionellen Leistungen in der vielfältigen Medien- und Kommunikationsbranche gewürdigt", sagte Lutz Nahold, Objektleiter der Marke kress bei Haymarket. "Im Vordergrund stehen nicht in erster Linie einzelne Mediengattungen, sondern Herausforderungen für Medien- und Media-Profis: darunter Relaunch, Mediaplanung, neue Geschäftsmodelle oder Print-Online-Konvergenz."

Zur Premiere dankte Chefredakteur Eckhard Müller allen Einreichern und Sponsoren: "Die kress awards sind ein eindrucksvolles Zeugnis für die hohe Qualität und die professionelle Arbeit der Branche", sagte Eckhard Müller. "Der große Zuspruch gleich beim ersten Mal ist für die Jury Ehre und Verpflichtung zugleich."

Durch den Abend führte die "Tagesschau"-Sprecherin und Moderatorin Judith Rakers - mal ganz anders frisiert als im Fernsehen und im zu den kress-Farben Schwarz-Gelb passenden Kleid. Sie konnte alle Preisträger persönlich auf der Bühne begrüßen. Fast alle Gewinner. Einzig der Vertreter der Lufthansa, der gemeinsam mit seinem Kunden Clanmo den Preis für die beste Applikation für mobile Endgeräte gewonnen hat, schaffte es wegen des schlechten Wetters in Frankfurt nicht nach Hamburg.

"Bild.de"-Chefredakteur Manfred Hart war dagegen tatsächlich unter den Gästen, holte sich den Preis für die iPhone-App von "Bild" aber nicht persönlich ab und ließ Bild Digital-Frau Donata Hopfen den Vortritt.

Ausführliche Informationen zu allen Gewinnern, sowie Fotos und Filmmittschnitte finden Sie unter kressawards.de.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.