Paid-Content: "auto motor und sport" rast aufs iPad

20.12.2010
 

Die Automobilzeitschrift "auto motor und sport" erscheint ab sofort auch auf Apples iPad. Zusätzlich zum Inhalt der gedruckten Ausgabe finden Nutzer Videos, Bildershows und "tiefere Einblicke in die Technik". Auch einen Newsticker gibt es.

Die Automobilzeitschrift "auto motor und sport" erscheint ab sofort auch auf Apples iPad. Zusätzlich zum Inhalt der gedruckten Ausgabe finden Nutzer Videos, Bildershows und "tiefere Einblicke in die Technik". Auch einen Newsticker gibt es.

Das Konzept haben die Redaktion und die Abteilung Digitale Medien entwickelt, die Leitung hatte Tim Ramms. Der Stuttgarter Dienstleister vonAffenfels hat das Konzept umgesetzt.

Die iPad-App der "auto motor und sport" kann im iTunes Store zunächst kostenlos heruntergeladen werden. Nach der "Einführungsphase" kassiert die Motor Presse Stuttgart für die Digital-Version ab. Den Nutzern soll aber immer zusätzlich als Anreiz eine Leseprobe geboten werden.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.