Der neue Mann kommt von "Spiegel Online": Plöchinger wird Chef von "sueddeutsche.de"

 

Stefan Plöchinger (Foto), 34, wird im März Chefredakteur von "sueddeutsche.de", der Website der "Süddeutschen Zeitung". Er nimmt den Platz von Hans-Jürgen Jakobs ein, der nun zusammen mit Marc Beise das "SZ"-Wirtschaftsressort leitet (kress.de vom 1. Juli 2010). Plöchinger ist derzeit noch geschäftsführender Redakteur und CvD von "Spiegel Online".

Stefan Plöchinger, 34, wird im März Chefredakteur von "sueddeutsche.de", der Website der "Süddeutschen Zeitung". Er nimmt den Platz von Hans-Jürgen Jakobs ein, der nun zusammen mit Marc Beise das "SZ"-Wirtschaftsressort leitet (kress.de vom 1. Juli 2010). Plöchinger ist derzeit noch geschäftsführender Redakteur und CvD von "Spiegel Online".

Für Plöchinger ist der Gang nach München eine Rückkehr: Er hat dort Journalistik, Politologie, Soziologie sowie Wirtschafts- und Sozialgeschichte studiert. Außerdem ist er Absolvent der Deutschen Journalistenschule in München. Während seines Studiums hat er bereits als Landkreisreporter für die "SZ" gearbeitet, danach war er Politikredakteur bei der "Abendzeitung" in München und CvD bei der "Financial Times Deutschland". Im September 2006 wurde Plöchinger Textchef von "Spiegel Online", im Januar 2008 zusätzlich CvD und seit Oktober 2010 ist er dort geschäftsführender Redakteur

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
| ###
Inhalt konnte nicht geladen werden.