ARD-Programmdirektor Herres: Keine weitere Jauch-Sendung geplant

30.12.2010
 

Günther Jauch wird sich bei der ARD ganz auf seinen Sonntags-Talk konzentrieren, der im Herbst 2011 startet. Weitere Formate sind mit dem Moderator derzeit nicht geplant. Das sagte ARD-Programmdirektor Volker Herres im Interview mit dem dapd. Darin verteidigt er auch das neue Sendeschema für die ARD-Talks, für das es Kritik hagelte.

Günther Jauch wird sich bei der ARD ganz auf seinen Sonntags-Talk konzentrieren, der im Herbst 2011 startet. Weitere Formate sind mit dem Moderator derzeit nicht geplant. Das sagte ARD-Programmdirektor Volker Herres im Interview mit dem dapd.

Die Jauch-Sendung wird den Sendeplatz von "Anne Will" am Sonntagabend nach dem "Tatort" einnehmen. Das hat für einiges Plätzerücken im ARD-Programm gesorgt, das jetzt pro Woche vier Talksendungen vorweist. Dafür hagelte es Kritik von Rundfunkräten, u.a. dem des WDR. Anne Will hatte zudem in einem Interview die "Hängepartie" um ihren künftigen Sendeplatz als "unschön" bezeichnet.

Herres verteidigt in dem dapd-Interview das neue Sendeschema - es sei "ausgewogen und überzeugend". Die Gesprächssendungen seien sehr unterschiedlich, jedes Format habe seine Besonderheiten. Auch Jauch werde "etwas Eigenständiges" machen.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.