Der kress-Quotencheck: 9,55 Mio Zuschauer für Odenthal-"Tatort"

03.01.2011
 

Lena Odenthal und Mario Kopper lockten mit ihrem Ludwigshafener "Tatort" am ersten Sonntag im neuen Jahr 9,55 Mio Zuschauer ab 3 Jahren - damit tasten sie sich sogar an den Höchstwert von 10,49 Mio des Münsteraner "Tatorts" heran. Von den 14- bis 49-Jährigen verfolgten 3,09 Mio die Mördersuche in der Polizeischule mit. Mehr junge Zuschauer hatte nur RTL mit "7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug". ProSieben begeisterte mit "Spider-Man 3",

Lena Odenthal und Mario Kopper lockten mit ihrem Ludwigshafener "Tatort" am ersten Sonntag im neuen Jahr 9,55 Mio Zuschauer ab 3 Jahren - damit tasten sie sich sogar an den Höchstwert von 10,49 Mio des Münsteraner "Tatorts" heran. Von den 14- bis 49-Jährigen verfolgten 3,09 Mio die Mördersuche in der Polizeischule mit (19,1%).

Mehr junge Zuschauer hatte nur RTL mit "7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug": 3,35 Mio waren bei Ottos Klamauk dabei (21,0%). ProSieben begeisterte mit "Spider-Man 3" 2,89 Mio Zielgruppen-Gucker und holte gute 19,2%.

Im Vergleich zur starken Film-Konkurrenz liefen die US-Serien auf Sat.1 eher mittelmäßig, mit 1,59 Mio 14- bis 49-jährigen Guckern für "Navy CIS" (9,9%) und 1,62 Mio für "The Mentalist" (10,2%) kann der Sender aber dennoch zufrieden sein. Die US-Comedyserie "Worst Week" im Anschluss startete mit mauen 980.000 jüngeren Zuschauern (7,3%).

Am Sonntag gab es auf RTL (19.05 Uhr) eine Neuauflage des Tränendrüsen-Klassikers "Verzeih mir". Statt Ulla Kock am Brink moderiert nun Julia Leischik ("Vermisst"). Mit nur 14,6% Marktanteil verlief der Start für die Endemol-Produktion enttäuschend.

Im Gesamtpublikum kam das ZDF mit "Rosamunde Pilcher" hinter dem ARD-"Tatort" ins Ziel: 6,15 Mio zogen sich die TV-Schmonzette "Herzensfragen" rein. Bei den RTL-Zwergen waren insgesamt immerhin 4,99 Mio Zuschauer dabei.

Die Tagesmarktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen: RTL führt mit vergleichsweise schwachen 14,0%, gefolgt von ProSieben mit 12,8%. Den dritten Platz ergattert die ARD mit 9,3% - und stößt Sat.1 mit 8,6% in den Staub.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.