Nach dem Abschied von Bodo Zapp: Neues Konzept für "Westfalenpost"

 

Zum 1. Februar löst Stefan Kläsener, 46, Bodo Zapp als Chefredakteur der "Westfalenpost" (gehört zur WAZ-Gruppe) ab - das ist bekannt. Nach kress-Infos sind mit dem Wechsel an der Redaktionsspitze aber auch inhaltlich-organisatorische Veränderungen verbunden: Der designierte Chefredakteur hat ein Konzept entwickelt, das der Stärkung der lokalen und regionalen Berichterstattung dienen soll, zugleich aber den Anschluss der Zeitung an den Content Desk der Gruppe in Essen vorsieht.

Zum 1. Februar löst Stefan Kläsener, 46, Bodo Zapp als Chefredakteur der "Westfalenpost" (gehört zur WAZ-Gruppe) ab - das ist bekannt. Nach kress-Infos sind mit dem Wechsel an der Redaktionsspitze aber auch inhaltlich-organisatorische Veränderungen verbunden: Der designierte Chefredakteur hat ein Konzept entwickelt, das der Stärkung der lokalen und regionalen Berichterstattung dienen soll, zugleich aber den Anschluss der Zeitung an den Content Desk der Gruppe in Essen vorsieht.

Die WAZ-Gruppe hat im Frühjahr 2009 ihren Content Desk als zentralen Inhaltelieferanten für die Mäntel von drei ihrer NRW-Zeitungen in Betrieb genommen. Chefredakteur ist "WAZ"-Chef Ulrich Reitz. Die "Westfalenpost" blieb dem Desk als einziger der vier NRW-Titel der Gruppe fern. Begründung: Als "Heimatzeitung für Südwestfalen" ticke sie anders als "WAZ", "Westfälische Rundschau" ("WR") und "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung" ("NRZ") (kress.de vom 7. November 2008).

Wenn Kläsener die Chefredaktion übernimmt, ist es mit diesem Sonderstatus vorbei. Er war offenbar weniger den Besonderheiten der Zeitung als den Besonderheiten und der Stellung des alten Chefredakteurs geschuldet: Zapp ist härtestes WAZ-Urgestein. Er war bei "NRZ" und "WAZ" und ist seit 1997 Chef der Hagener "Westfalenpost".

Zapp geht zum 31. Januar in den Ruhestand. Er betont, dass er die Zeitung nicht im Streit verlässt. So ganz schmerzlos scheint der personell-inhaltliche Wechsel in Hagen aber nicht zu verlaufen: Eine ursprünglich vorgesehene Abschiedsfeier für Zapp wurde wegen "betrieblicher Belange" abgesagt. Der scheidende Chefredakteur feiert jetzt im kleineren Rahmen seinen 67. Geburtstag mit den Kollegen.

Der kressreport analysiert in seiner aktuellen Ausgabe 1/2011 Formen der redaktionellen Kooperation von Tageszeitungen. Dort gibt es auch weitere Informationen zum Content Desk der WAZ-Gruppe.

Den kressreport können Sie hier abonnieren.
Und hier geht es zur Einzelheftbestellung.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.