Düsseldorf-Chef Knebel wechselt nach Hamburg: Universal McCann eröffnet Elbe-Dependance wieder

20.01.2011
 

Die Frankfurter Mediaagentur Universal McCann (UM) macht ihr Büro in Hamburg wieder auf. Auf dem Chefsessel nimmt der bisherige Düsseldorf-Chef Frank Knebel (Foto), 39, Platz, sein Team zählt zehn Köpfe.

Die Frankfurter Mediaagentur Universal McCann (UM) macht ihr Büro in Hamburg wieder auf. Auf dem Chefsessel nimmt der bisherige Düsseldorf-Chef Frank Knebel (Foto), 39, Platz, sein Team zählt zehn Köpfe.

In Hamburg sitzt Knebel näher an Stammkunden wie dem Beck's-Eigner ABInBev. Weitere Kunden der Hamburger sind u.a. Häagen Dasz, Arte und seit kurzem die Modemarke Burberry. Derzeit pitchen sie um den Etat eines Handelsunternehmens.

2009 hatte UM das Hamburg-Office geschlossen, weil Kunden wie ABInBev Etats gekürzt hatten, und die Arbeit von den anderen Büros in Frankfurt, Nürnberg und Düsseldorf aus erledigt. Knebel hatte damals bereits die Büroleitung kommissarisch übernommen, nachdem Hamburg-Chef Ulrich Schulze-Eckel die Agentur Ende 2008 verlassen hatte (kress.de vom 9. Dezember 2008).

In Düsseldorf übernimmt Sabrina Sallach, 41, die Leitung der Niederlassung von Knebel. Sie stößt von Plan.Net media, Hamburg, zu UM. Dort hat sie in der Geschäftsleitung vor allem Neugeschäft und Digital-Kunden betreut. Zuvor war sie bei Starcom und bei thomaskochmedia. In Düsseldorf arbeitet sie mit 12 Leuten, u.a. für L'Oreal.

Knebel wie Sallach berichten an UM-Chef Michael Dunke, der seine Firma auf gutem Kurs sieht. "Im Jahr 2010 haben wir rund 30 Neukunden gewonnen und konnten um 20% wachsen", sagt er. In Frankfurt pitche er derzeit um einen Pharma-Kunden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.