MA 2011 Pressemedien I: Reichweitenverluste für die großen Zeitschriften

 

Die MA 2010 Pressemedien II der Arbeitsgemeinschaft Media-Anaylse (ag.ma) bescherte den Zeitschriften vor einem halben Jahr mehrheitlich ein Reichweitenplus, weil die Grundgesamtheit wegen der Einbeziehung deutschsprachiger Ausländer gewachsen war. Mit der aktuellen MA 2011/I ist das Bild nun wieder durchwachsener: Etwa die Hälfte der 168 ausgewiesenen Zeitschriften haben gegenüber der Vor-MA verloren. Betroffen sind vor allem die großen Titel: Unter den 10 reichweitenstärksten Zeitschriften hat nur die "Bild am Sonntag" ein wenig zugelegt.

Die MA 2010 Pressemedien II der Arbeitsgemeinschaft Media-Anaylse (ag.ma)  bescherte den Zeitschriften vor einem halben Jahr mehrheitlich ein Reichweitenplus, weil die Grundgesamtheit wegen der Einbeziehung deutschsprachiger Ausländer gewachsen war. Mit der aktuellen MA 2011/I ist das Bild nun wieder durchwachsener: Etwa die Hälfte der 168 ausgewiesenen Zeitschriften haben gegenüber der Vor-MA verloren. Betroffen sind vor allem die großen Titel: Unter den 10 reichweitenstärksten Zeitschriften hat nur die "Bild am Sonntag" ein wenig zugelegt. Die Zahl der Leser pro Ausgabe beträgt jetzt 10,4 Mio (+0,6%), was einer Reichweite von 14,7% entspricht. Die "BamS" liegt mit diesem Wert in der Top 10 auf Platz drei hinter "ADAC Motorwelt" und dem TV-Supplement "rtv".

Die "ADAC Motorwelt" hatte vor einem halben Jahr mit einem Plus um 1,34 Mio Leser und Leserinnen am stärksten von den MA-Modifikationen profitiert, jetzt ist sie der Top-Verlierer: Sie erreicht noch 18,27 Mio - 400.000 weniger als bei der MA 2010/II. In der Top 10 der Verlierer rangieren auch "Focus" und "Spiegel" mit einem Minus von 370.000 bis 300.000 Lesern ganz oben.

Das Feld der Aufsteiger führt "TV Pur" mit einem Plus von 240.000 Lesern an. Die Bauer-Programmzeitschrift hatte zuletzt auch eine positive Auflagenentwicklung. Steigende Reichweiten trotz gesunkener Auflagen verzeichnen hingegen "TV Digital" und "InTouch" auf den Plätzen zwei und drei im Aufsteiger-Ranking.

Die People-Titel sind allesamt Gewinner: Neben "InTouch" haben auch "Bunte", "Gala" & Co. ihre Reichweite gesteigert. Zu den erfolgreichen Segmenten gehören zudem die monatlichen Frauenzeitschriften und die - unter erheblichem Auflagenschwund leidende - Computerpresse. Reichweitenverlust beutelt hingegen die Musik- und Jugendzeitschriften: Alle vier dort ausgewiesenen Titel haben verloren, und "Bravo Hip Hop Special" wird gar nicht mehr ausgewiesen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.