Deal mit Coupies: VZ-Netzwerke steigen beim Mobile Couponing ein

27.01.2011
 

Die Berliner VZ-Netzwerke binden mobile Coupons in ihre Apps ein. Als Partner ist der Kölner Dienstleister Coupies an Bord, der exklusiv seine Angebote reinbuttern darf. Allerdings wollen die VZs auch selbst akquirieren. Ab Ende Februar starten sie zunächst eine "Beta-Phase". Die Holtzbrinck-VZs springen damit auf den Zug für regionale Vermarktung auf.

Die Berliner VZ-Netzwerke binden mobile Coupons in ihre Apps ein. Als Partner ist der Kölner Dienstleister Coupies an Bord, der exklusiv seine Angebote reinbuttern darf. Allerdings wollen die VZs auch selbst akquirieren. Ab Ende Februar starten sie zunächst eine "Beta-Phase".

Über die VZ-App erweitert Coupies seine Reichweite um etwa 1 Mio Nutzer monatlich, laut Agof mobile facts steuert ein Viertel davon die App gar täglich an. Das Geschäftsprinzip: Über die VZ-iPhone- oder Android-App liefert Coupies dem Nutzer digital Rabatte für Filialisten in der näheren Umgebung, sowohl für regionale Einzelhändler und Dienstleister, als auch nationale Ketten. Die Unternehmen lesen die Coupons per Scanner direkt vom Handy ein.

"Mobile Couponing in sozialen Netzwerken bietet Konsumenten und Unternehmen ein Riesenpotenzial und wird zukünftig den lokalen Handel in Deutschland verändern", sagt VZ-Chef Clemens Riedl. Sein Vermarkter Christian Herp, iq-digital-media-marketing-Chef, ergänzt: "Mobile Couponing ermöglicht dem Werbungtreibenden, das Handy als effektiven Rückkanal ergänzend zu seiner Displaykampagne einzusetzen."

Das Thema regionale Vermarktung erlebt derzeit großen Schwung durch den Vorreiter Groupon, der allerdings keine Rabatt-Coupons, sondern stark reduzierte Gutscheine verkauft. Das Geld kommt aber aus dem selben Topf, den Budgets für regionale Werbung.

Groupon-Wettbewerber DailyDeal hat im Sinne eines mobilen Angebots ebenfalls früh mit Coupies angebandelt (kress.de vom 9. September 2010). Weiterer Großabnehmer ist die Deutsche Post, deren Prospekt- und Deal-Plattform "allesnebenan.de" für die mobile Nutzung auf Coupies setzt (kress.de vom 22. November 2010). Unter den Coupies-Investoren befindet Sevenload-Co-Gründer Axel Schmiegelow.

Weiterer Anbieter von mobilen Coupons ist DeutschlandCoupon, das im vorigen Jahr vom Online-Prospekt-Pionier kaufDa übernommen wurde. Im Herbst startete kaufDa mit Schlecker (kress.de vom 23. September 2010).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.