Handelsblatt Online: Chefredakteur Sven Scheffler geht

 

Sven Scheffler (Foto), 39, Chefredakteur von "Handelsblatt Online", verlässt die Website der Düsseldorfer Wirtschaftszeitung. Dem Vernehmen nach sollte Scheffler ursprünglich noch so lange im Amt bleiben, bis ein Nachfolger gefunden ist. Jetzt geht er schon am kommenden Montag, "einvernehmlich", wie es heißt. Peter Brors, stellvertretender Chefredakteur beim "Handelsblatt", springt kommissarisch ein.

Sven Scheffler (Foto), 39, Chefredakteur von "Handelsblatt Online", verlässt die Website der Düsseldorfer Wirtschaftszeitung. Dem Vernehmen nach sollte Scheffler ursprünglich noch so lange im Amt bleiben, bis ein Nachfolger gefunden ist. Jetzt geht er schon am kommenden Montag, "einvernehmlich", wie es heißt. Peter Brors, 44, stellvertretender Chefredakteur beim "Handelsblatt", springt kommissarisch ein. 

Brors werde das Onlineportal der Wirtschaftszeitung "als eigenständige Informationsplattform stärken und dafür vermehrt auf eigens für den Onlineauftritt erarbeitete journalistische Inhalte setzen", heißt es in einer Mitteilung der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Scheffler verlässt die Redaktion kurz bevor das von ihm verantwortete neu gestaltete Angebot auf "handelsblatt.com" online geht. Ein offizielles Startdatum gibt es nicht, laut Unternehmenskreisen sollen die neuen Seiten aber am kommenden Mittwoch online gehen.

Scheffler war seit 2008 Chefredakteur von "Handelsblatt Online". Davor wirkte er beim "Handelsblatt" als geschäftsführender Redakteur für "Junge Karriere" und "Perspektiven" sowie als stellvertretender Chefredakteur von "Business News" und "News". Vor seiner Zeit in Düsseldorf war er u.a. Chefreporter bei "GQ", Ressortleiter bei "Net-Business" und Redakteur bei "Capital".

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.