Außenwerber Ströer: Marketingboss Sengpiehl geht schon wieder

14.02.2011
 

Nach nur gut einem halben Jahr trenen sich die Wege von Jochen Sengpiehl (Foto), 42, und dem Außenwerber Ströer wieder: Marketingchef Sengpiehl wolle sich "neuen Herausforderungen" stellen, heißt es in einer Mitteilung. Ein paar Termine soll Sengpiehl noch durchziehen, danach übernimmt zunächst Ströer-Deutschlandchef Dirk Wiedenmann.

Nach nur gut einem halben Jahr trenen sich die Wege von Jochen Sengpiehl (Foto), 42, und dem Außenwerber Ströer wieder: Marketingchef Sengpiehl wolle sich "neuen Herausforderungen" stellen, heißt es in einer Mitteilung. Ein paar Termine soll Sengpiehl noch durchziehen, danach übernimmt zunächst Ströer-Deutschlandchef Dirk Wiedenmann.

"Ich hatte die Leitung für einen spannenden Aufgabenbereich - aber unsere Vorstellungen über die künftige Ausrichtung des Marketing und des Vertriebs haben wir nicht in Einklang bringen können", wird Sengpiehl in derselben Erklärung zitiert. Wo genau es mit Ströer-Chef Udo Müller gehakt hat - unklar.

Der Marketingprofi Sengpiehl war vom Autobauer Volkswagen zu Ströer gekommen und hatte den Posten des Geschäftsführers Vertrieb & Marketing übernommen. Er folgte damals auf Jan Hardorp (kress.de vom 7. Juni 2010).

Vor seiner VW-Zeit, die mit dem Einstieg von VW-Marktingchef Luca de Meo endete, arbeitete Sengpiehl für Nissan, Daimler Chrysler und BBDO Consulting. 2009 hatte Sengpiehl in Cannes die Auszeichnung "Advertiser of the Year" erhalten.

Im vergangenen Jahr hatte Ströer diverse Abgänge aus dem Management zu verkraften. Um den Schuldenberg abzutragen und Zukäufe im Ausland zu finanzieren, ging das Unternehmen jüngst an die Börse (kress.de vom 13. August 2010).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.