Wirtschafts-Website mit Relaunch: "Handelsblatt Online" geht in die Breite

 

Die Verlagsgruppe Handelsblatt hat die Website "Handelsblatt Online" erneut relauncht. Ihre Breite ist auf auf 960 Pixel gewachsen und die Themenpalette um Angebote wie Lifestyle und Panorama erweitert worden. Neu ist zudem ein Video-Nachrichtenformat "Handelsblatt in 99 Sekunden" mit der Moderatorin Aline von Drateln. Sie präsentiert morgens, mittags und nachmittags das Wichtigste des Tages.

Die Verlagsgruppe Handelsblatt hat die Website "Handelsblatt Online" erneut relauncht. Ihre Breite ist auf auf 960 Pixel gewachsen und die Themenpalette um Angebote wie Lifestyle und Panorama erweitert worden. Neu ist zudem ein Video-Nachrichtenformat "Handelsblatt in 99 Sekunden" mit der Moderatorin Aline von Drateln. Sie präsentiert morgens, mittags und nachmittags das Wichtigste des Tages.

Große Themen würden künftig opulent präsentiert und Hintergründe besser gebündelt, schreibt "Handelsblatt"-Chefredakteur Gabor Steingart in seinem Editorial. Eigentlich wäre wohl jemand anders für das Editorial zuständig gewesen: "Handelsblatt Online"-Chefredakteur Sven Scheffler. Doch der ist unmittelbar vor dem Relaunch Knall auf Fall gegangen (kress.de vom 10. Februar 2011).

Hinter den Kulissen ging es offenbar auch um die Grundsatzfrage, wie stark sich die Website künftig noch an die Zeitung anlehnen soll. Steingart soll ein eigenständiges Gesicht des Web-Auftritts vermisst haben. Weil er sich mit seinem kostenlosen Angebot zu stark aus der Print-Ausgabe speise, befürchtet er eine weitere Erosion der "Handelsblatt"-Auflage.

Scheffler hat noch vor seinem Abgang mit kress über Gründzüge des von ihm konzipierten Relaunches gesprochen. Im oberen Teil der Seite wolle man "journalistische Akzente" setzen. Um mehr Abwechslung zu bieten, seien verschiedene Formate für Aufmacherstorys entwickelt worden, die je nach Bedarf eingesetzt werden können. Die Bündelung von Themenpaketen ist nun an jeder Stelle der Seite möglich und nicht mehr nur beim Aufmacher.

Im unteren Teil der Home fächert sich das Layout nun dreispaltig auf. So wird die Startseite etwas kürzer, und Nutzer müssen nicht mehr ewig scrollen. Wie andere Titel Dieter von Holtzbrincks arbeitet nun auch "Handelsblatt Online" mit einem Redaktionssystem von Core Media.

In den vergangenen Monaten haben Scheffler und sein Team das Themenspektrum bereits um Sport und Auto erweitert, jetzt sind Panorama und Lifestyle hinzugekommen. Dazu sagte Scheffler: "Wir wollen aber latent an diesen Themen Interessierte mit einem Angebot ansprechen." Mit anderen Worten: Wer Fußball-Fan ist, schaut eh auf anderen Seiten nach Ergebnissen. Wer die Bundesliga nicht so intensiv verfolgt, aber trotzdem mal auf ein Ergebnis schielt, der soll auf der Wirtschaftsseite eine Anlaufstelle finden.

Das Videoformat "99 Sekunden" ist um 8, 12 und 16 Uhr mit einer neuen Ausgabe abrufbar. Die Produktionsfirma AVE stellt es her.

"Handelsblatt Online" kam zuletzt auf gut 10 Mio Visits im Monat (Januar 2011), wobei in den vergangenen zwei Jahren die Zahl der Visits nur moderat um rund 10% gewachsen ist. Einen Bezahlweg will die VHB mit der App "First" für das iPad gehen (kress.de vom 17. Januar 2011). Die Nutzer bekommen für sie relevante Informationen zuerst und gebündelt. Wobei sich die Frage stellt, ob es Kunden als Merkmal der App reicht, für eine konzentrierte Zusammenstellung von News zu zahlen, die es an anderer Stelle auch umsonst gibt. Den Zugang zur "Handelsblatt"-Website vom iPad lässt man nämlich, anders als die "Bild" es getan hat, nicht sperren. Bis zur Jahresmitte sollen zwei weitere kostenpflichtige Apps fertig sein.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.